Studie will herausgefunden haben: Wenn ihr einen dieser Namen habt, werdet ihr reich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RICH
Gute Neuigkeiten: Wenn ihr einen dieser Namen habt, werdet ihr später viel Geld verdienen | iStock
Drucken

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, reich zu werden. Die meisten davon sind anstrengend. Studieren zum Beispiel.

Denn wenn ihr ehrgeizig seid, könntet ihr ein Studium aufnehmen, das in einen sicheren Beruf mit sehr gutem Gehalt führen wird. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht. Ihr könntet euch schließlich auch ungeschickt anstellen oder durch alle Prüfungen fallen.

Da ist es schon fast die bessere Variante, einfach reich zu heiraten. Vorausgesetzt, es macht euch nichts aus, euer Leben von jemand anderem finanzieren zu lassen. Wenn ihr dazu zu stolz seid, müsst ihr euch vielleicht doch noch eine bahnbrechende Erfindung ausdenken.

Aber keine Sorge. Es gibt auch noch einen anderen, oft außer Acht gelassenen, aber höchst wirksamen Weg, reich zu werden: Ihr müsst den richtigen Vornamen haben. Richtig bedeutet in diesem Fall: männlich, deutsch, unauffällig.

Wenn du Dirk heißt, bist du erfolgreich

Das hat das Jobsuch-Portal "Adzuna" herausgefunden. Für eine Studie haben Forscher 5541 Lebensläufe von Menschen mit einem Jahresgehalt oberhalb der 50.000 Euro untersucht. Die Ergebnisse zeigen: Bestimmte Vornamen tauchen in den höheren Berufskreisen immer wieder auf, wie zum Beispiel Dirk.

Männer-Vornamen und ihr durchschnittliches Jahresgehalt

1. Dirk, 120.200 Euro
2. Rainer, 112.152 Euro
3. Jürgen, 110.087 Euro
4. Harald, 109.189 Euro
5. Peter, 108.529 Euro
6. Klaus, 100.273 Euro
7. Hans, 96.338 Euro
8. Thomas, 95.854 Euro
9. René, 95.566 Euro
10. Ralf, 95.500 Euro

So banal es klingt, so einfach ist es: Der Name Dirk könnte euch Türen öffnen - und zwar nicht die ins Großraumbüro, sondern eher die ins Loft in Manhattan. Als Zweitwohnung versteht sich.

Wenn du Dirk heißt, bist du der Studie zufolge wahrscheinlich überaus erfolgreich und verdienst um die 120.000 Euro im Jahr.

Es gibt leider keine weibliche Form von Dirk

Da kann man nur hoffen, dass Dirk klug genug ist, sich eine ebenso reiche Frau zu suchen, eine Susanne, eine Claudia oder eine Andrea zum Beispiel. Denn diese weiblichen Vornamen führen angeblich die Top 10 der Spitzenverdienerinnen an.

Ganz oben steht allerdings Sabine. Sabine wäre also die beste Wahl für Dirk. Mit einem Spitzengehalt von 83.638 Euro im Jahr verdient sie schließlich fast so viel wie Dirk mit seinen 120.200 Euro jährlich.

Der kleine Unterschied von schlappen 40.000 Euro in den Top-Gehältern zwischen Mann und Frau - nicht der Rede wert. Es gibt nun mal keine weibliche Form von Dirk. Wie sollte die heißen? Dirka oder Dirkine? Da haben wir das Problem.

Frauen-Vornamen und Ihr durchschnittliches Jahresgehalt:

1. Sabine, 83.638 Euro
2. Susanne, 82.689 Euro
3. Claudia, 78.934 Euro
4. Andrea, 78.009 Euro
5. Tanja, 74.290 Euro
6. Sandra, 64.989 Euro
7. Anna, 62.682 Euro
8. Martina, 59.605 Euro
9. Nina, 57.789 Euro
10. Maria, 56.785 Euro

Ralf verdient immer noch mehr als Sabine

Rainer und Jürgen wissen das. Von ihnen gibt es auch keine weiblichen Äquivalente. Mit um die 110.000 Euro stehen sie deshalb auf Platz zwei und drei der reichen Männer, kurz vor Harald, Peter, Klaus, Hans, Thomas, René und Ralf. Und: Ralf, der letzte auf der Skala der männlichen Top-Verdiener, verdient immer noch mehr als Sabine.

Von den restlichen angeblichen Top-Verdienerinnen namens Tanja, Sandra, Anna, Martina, Nina und Maria wollen wir gar nicht erst sprechen.

Für Frauen - sogar für Frauen, die Sabine heißen - gibt es anscheinend nur zwei Möglichkeiten, wirklich reich zu werden: Entweder Dirk heiraten oder eben die Geschlechtsumwandlung.

Ach ja, oder studieren, arbeiten, Ideen haben oder sowas. Wenn alles schief geht, dann kann man ja immer noch das Kind Dirk nennen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(lm)