Leipzig: Ins Auto von mutmaßlichem Sextäter gezerrt - 12-Jährige verhindert selbst eine Tragödie

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LEIPZIG
In Leipzig hat ein Mann ein Mädchen entführt | dpa
Drucken

Die Polizei hat in Leipzig eine 12-Jährige aus den Händen eines mutmaßlichen Kindesentführers befreit.

Das Mädchen hatte aus einem weißen Transporter heraus einen Notruf an die Polizei abgesetzt. Die begann sofort mit mehreren Beamten zu ermitteln. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Mietwagen handelte. So konnte die Polizei auch den Fahrer identifizieren. Der war mit den Mädchen nicht verwandt.

Beamte haben den 36-Jährigen daraufhin in Leipzig festgenommen - das Mädchen befreit.

Wie es derzeit scheint, ist damit eine Tragödie verhindert worden.

War der mutmaßliche Entführer ein Sexualtäter?

Denn wie die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet, soll es sich bei dem Festgenommenen um einen vorbestraften Sexualtäter handeln. Der Mann soll wegen des Besitzes von Kinderpornographie verurteilt worden sein.

Die Zeitung schreibt: "In den vergangenen Jahren hatte es im Saalekreis und im Burgenlandkreis wiederholt Hinweise aus der Bevölkerung auf weiße oder helle Transporter gegeben, aus denen heraus Kinder angesprochen und zur Mitfahrt aufgefordert worden sein sollen. Ermittlungen der Polizei hatten jedoch nie Belege für derlei Vorkommnisse erbracht."

Vielleicht ist mit der Festnahme des Verdächtigen dieses Rätsel nun gelöst.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png


(cho)

Korrektur anregen