Wie dieses deutsche Magazin Frauen und ihre Körper vorführt, ist einfach nur widerlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Frauenmagazine sind häufig ein einziger schmerzhafter Widerspruch. Beschäftigt sich der eine Teil des Magazins mit Themen wie ein positives Körpergefühl und den leckersten Kuchenrezepten für den Frühling, macht der andere das Selbstbewusstsein jeder Frau dem Erdboden gleich.

Zehn Pfund abnehmen in drei Wochen, knappe Bikinis für den perfekten Beach-Body und oh, schau dir dieses wunderschöne Model an!

Brutales Body-Shaming - von Frauen für Frauen

Das Magazin "Inside" ist besonders schonungslos, wenn es um den weiblichen Körper geht.

Selbstbewusst präsentiert das Blatt seinen 110.000 Leserinnen im Alter zwischen 20 und 39 Jahren die “heißesten Storys, die coolsten Trends, die besten Styles – natürlich IMMER mit Star-Garantie”. So das Werbeversprechen.

Tatsächlich wäre es den Stars aber wohl lieber, sie würden nicht auf dem Cover der Boulevardzeitschrift abgebildet.

Ob Schenkel-Schande, Wabbel-Wellen oder Dellen-Drama. Mit, man könnte sagen, abartigen Alliterationen fällt die vorwiegend weibliche Redaktion über ihre Geschlechtsgenossinnen her.

Oder um es mit den Worten von Nils Pickert, Chefredakteur der Onlineinitiative PinkStinks, zu sagen: Inside, "du bist ein widerliches, frauenverachtendes Drecksblatt, in dem eine rein weibliche Redaktion eimerweise Häme, Mist und Body Shaming über Geschlechtsgenossinnen auskübelt."

Was ihr da schreibt, liebe "Inside"-Redakteure, hat nämlich nichts mit "mal ein bisschen frech" sein zu tun, wie ihr euer Konzept beschreibt.

Mit erhobenem Zeigefinger gegen Cellulite

Mit Pfeilen wird hämisch auf Po, Bauch und Oberschenkel gezeigt und auch Altwerden ist ein totales No-Go.

Habt ihr die Frauen dann soweit in die Verzweiflung getrieben, dass sie zu Schönheitsoperationen greifen oder hungern, kommentiert ihr scheinheilig: "Wieso hat sie sich das angetan? Wie konnte es nur so weit kommen?"

Ironisch, findet ihr nicht auch?

Bitte hört auf, Ästhetik zum einzig relevanten Wert zu erheben. Zu schön, zu dick, zu klein, zu blond. Frauen sind für die "Inside" vor allem eins: ein Körper. Dabei sind Frauen doch so viel mehr.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ujo)

Korrektur anregen