Zoff wegen Ramadan: Grünen-Politiker Beck stellt AfD-Vize Storch bloß

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BECK STORCH
Grünen-Politiker Beck stellt AfD-Vize Storch bloß | Getty Images/Twitter Screenshot
Drucken
  • AfD-Vizechefin von Storch hat sich auf Twitter echauffiert, dass SPD-Chef Schulz den Muslimen in Deutschland einen gesegneten Ramadan gewünscht hat
  • Daraufhin stellt Grünen-Politiker Volker Beck die AfD-Politikerin mit einem Tweet bloß

Für einige Politiker der AfD betreibt die Bundesregierung gezielt die Islamisierung Deutschlands. Da passt es gut ins Bild, wenn Größen der deutschen Politik einen gesegneten Ramadan, aber keine frohe Pfingsten wünschen.

Das glaubt zumindest AfD-Vizechefin Beatrix von Storch entdeckt zu haben. Auf Twitter teilte sie einen Tweet von SPD-Chef Martin Schulz zum Ramadan und kommentierte:

"Wer der Gesegneten-Ramadan-Wünscher hat eigentlich auch Frohe-Pfingsten gewünscht?"

Schulz hatte tatsächlich am 4. Juni keinen Tweet zu Pfingsten abgesetzt. Allerdings beherrschte am Sonntag auch der Anschlag in London am Samstagabend mit sieben Toten und Dutzenden Verletzten die sozialen Medien.

Volker Beck antwortet Storch spöttisch

Grünen-Politiker Volker Beck wiederum hatte Tweets zu Ramadan und Pfingsten abgesetzt - und wies Storch darauf auch hin.

Er setzte noch einen spöttischen Kommentar hinzu. Auf die Frage Storchs antwortete Beck mit "Ja" und legte nach: "Weil Respekt & Höflichkeit mal Tugenden waren, bevor Sie sie zu Fremdwörtern erklärten."

Am 27. Mai hatte Beck allen Muslimen einen gesegneten Ramadan gewünscht.

Beatrix von Storch hat übrigens auf Volker Becks Tweet ihrerseits geantwortet. "Finde ich gut. Danke!", war alles, was sie schrieb.

Vielleicht wollte sie auch einmal zeigen, dass ihr Respekt und Höflichkeit keine Fremdwörter sind.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(mf)

Korrektur anregen