Bei "Sing meinen Song" verrät Lena zum ersten Mal die traurige Geschichte, die hinter ihrem Song "Home" steckt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LENA MAYER LANDRUT
Bei "Sing meinen Song" verrät Lena zum ersten Mal die traurige Geschichte, die hinter ihrem Song "Home" steckt | VOX
Drucken

Bei "Sing meinen Song" vom Dienstag ist Lena Meyer-Landrut mit ihren Songs und ihrem Leben im Mittelpunkt gestanden.

Moses Pelham hatte eine eigene Interpretation von Lenas Song "Home" geschrieben, die er "Meine Heimat" getauft hatte. Lena war von seiner Auswahl sichtlich ergriffen. Bevor er auf Deutsch loslegte, erklärte sie die traurige Geschichte hinter dem Lied. Es ginge darin um eine Freundin, die zu früh gestorben sei.

"Wir haben eine Verbindung, die sich nicht mit Worten beschreiben lässt"

"Das ist der Grund für den Song gewesen, weil wir eine Verbindung haben, die sich nicht mit Worten beschreiben lässt. Leider ist sie viel zu früh gegangen." Durch den Song habe sie eine Verbindung zu ihr und könne so viel an sie denken. Sie sei glücklich darüber, dass es sie gebe und dass sie nun zuschaue.

Mehr zum Thema: "Sing mein Song": Lena Meyer-Landrut vergisst den Text - als sie doch noch singt, sind alle sprachlos

Für Moses Pelham war das Singen des Songs keine leichte Aufgabe nach dieser Offenbarung. Dann eine Überraschung. Während Moses Pelham rappte, stand die Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß plötzlich vom Sofa auf und begleitete Moses mit dem englischen Original-Text von "Home".

"Unfassbar intensiv"

Lena war überwältigt. Sie konnte ihre Tränen kaum zurückhalten. Auch BossHoss-Star Alec Völkel nannte den Auftritt der beiden "unfassbar intensiv". Er sprach sogar vom "Moses-Pelham-Zug".

Für Moses Pelham und Stefanie Kloß gab es nach dem Auftritt eine lange Umarmung von Lena. "Ich glaube, man muss offen genug dafür sein, zu sehen, welche Verbindungen es in der Heimat gibt. Dieses Gefühl von Zuhause. Egal worauf bezogen. Ich hatte wirklich das Gefühl, von Moses verstanden zu sein", sagte sie.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

(ll)