Krimi-Tipps am Dienstag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


20:15 Uhr, ZDFneo: Stralsund - Schutzlos

In der Innenstadt von Stralsund wird ein bewaffneter Mann gesichtet. Die Menschen reagieren entsetzt, die Schüsse auf dem Rathausplatz vom vergangenen Jahr sind nicht vergessen. Uniformierte suchen nach dem Mann. Der verschanzt sich in einem Souvenirladen auf der Haupteinkaufsstraße, kann aber vom SEK überwältigt werden. Bei der Vernehmung durch Nina (Katharina Wackernagel) schweigt er eisern. Dann wird die Polizei zu einem Tatort gerufen. In der Wohnung einer dreiköpfigen Familie - Vater, Mutter, zehnjährige Tochter - sind Schüsse gefallen.

Hier gibts die Blockbuster-Box Vol. 1 für alle "Tatort"-Fans

20:15 Uhr, BR: Tatort: Der Teufel vom Berg

Ein deutscher Industrieller droht im Innenministerium, dass er seine Firmensitze in Österreich schließen werde, so nicht der Mord an seiner Frau endlich geklärt wird, die vor einem Jahr in der Nähe ihres Bauernhofes in den Tiroler Bergen getötet wurde. Also wird Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) entsendet den Fall zu klären. Schwer kann das nicht sein, denn einer der Nachbarn, ein verschrobener Künstler, der in der Nähe des Tatortes wohnt, hat schon einige Male gegenüber Einheimischen unter vier Augen behauptet, er habe die Frau erschlagen. Verhaftet und befragt, leugnet der Mann jedoch immer, tut die Aussage als Scherz ab und zu beweisen ist ihm nichts.

22:00 Uhr, NDR, Tatort: Wer Wind erntet, sät Sturm

Ein Umweltaktivist wird erschossen und sein Freund Henrik Paulsen verschwindet auf einem Windrad in der Nordsee. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) ermitteln mitten in einem Interessenkonflikt zwischen Umweltschützern und Unternehmern. Hat der Windpark-Betreiber Lars Overbeck (Thomas Heinze) etwas damit zu tun? Will er seine Kritiker zum Schweigen bringen? Je mehr die Kommissare in Erfahrung bringen, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Opfern und Tätern, zwischen unschuldig und schuldig.

22:10 Uhr, WDR, Zorn - Tod und Regen

Hauptkommissar Claudius Zorn (Misel Maticevic) ist genervt. Er steckt in einer Midlifecrisis und seine Arbeit langweilt ihn. Wann immer es geht, reicht er lästige Aufgaben an seinen Kollegen Schröder (Axel Ranisch) weiter. Doch dann geschieht etwas, das Zorn aus seinem grauen Alltag herausreißt: Im Keller eines Abrisshauses wird eine große Blutlache gefunden. Von der Leiche fehlt jede Spur. Staatsanwalt Sauer (Anian Zollner) überträgt ihm den rätselhaften Fall. Nur wenig später gibt es bereits eine zweite Tote: eine Selbstmörderin, die Mann und Kind hinterlässt.