NACHRICHTEN
06/06/2017 08:40 CEST | Aktualisiert 06/06/2017 12:31 CEST

Mehr als 130 Imame verweigern Attentätern von London die Beerdigung

  • Zahlreiche Imame wollen den Attentätern von London die Beerdigungszeremonie verweigern

  • Ihr Morden sei mit den Lehren des Islam nicht vereinbar

  • Die wichtigsten Infos des Textes seht ihr zusammengefasst auch im Video oben

In einem beispiellosen Schritt wollen mehr als 130 Imame in Großbritannien den mutmaßlichen Attentätern von London das muslimische Totengebet verweigern. Sie riefen außerdem ihre Kollegen auf, den Terroristen ebenfalls die Beerdigung zu verwehren.

"Solche unvertretbaren Handlungen sind nicht mit den edlen Lehren des Islam zu vereinen", hieß es in einer Stellungnahme am Montag.

Wie der britische "Guardian" berichtet, gehören die Imame verschiedenen Strömungen des Islam an.

"Genug ist genug"

Am Samstagabend hatten drei Männer neun Menschen mit einem Lieferwagen und mit Messern attackiert und getötet. Fast 50 Menschen wurden verletzt.

Der Generalsekretär des Muslimverbandes Muslim Council of Britain, Harun Khan, wiederholte die Worte der britischen Premierministerin Theresa May: "Genug ist genug." Man müsse etwas tun.

Muslimverband will sich kritischen Diskussionen stellen

"Wir sind bereit, diese schwierigen Diskussionen zu führen, als gleichberechtigte Bürger, die in diesem Kampf das gleiche Ziel verfolgen."

Khan sagte, man wisse, dass viele der Attentäter früher bereits straffällig geworden seien, in vielen Fällen hätten sie sich außerhalb der Moscheen radikalisiert. Die Ideologie der Extremisten mache Töten und Hass cool und ziehe den Islam in den Dreck, indem sie ihn als Rechtfertigung missbrauche.

Bereits am Sonntag, am Tag nach dem Anschlag, hatten Vertreter von Muslimen die Attacken aufs Schärfste verurteilt. Sie seien angewidert und entsetzt.

Mit Material von dpa

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(ben)

Sponsored by Trentino