Bosz im Live-Stream: Dortmund stellt seinen neuen Trainer vor - so seht ihr die PK online

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PETER BOSZ
Dortmund stellt Bosz als Trainer vor - so seht ihr die PK online | Reuters Staff / Reuters
Drucken
  • Borussia Dortmund stellt in einer Pressekonferenz den neuen Trainer vor
  • Wie ihr die Trainer-Vorstellung des BVB im Live-Stream sehen könnt, erfahrt ihr hier
  • Peter Bosz wechselt von Ajax Amsterdam zum BVB

BVB-PK im Live-Stream: Peter Bosz ist als Nachfolger von Thomas Tuchel neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Der Niederländer unterschrieb einen Vertrag bis 2019, wie der BVB am Dienstag mitteilte.

Der bisherige Cheftrainer von Ajax Amsterdam gilt nach den gescheiterten Bemühungen der Vereinsspitze um eine Verpflichtung von Lucien Favre aus Nizza als weiterer Wunschkandidat.

Unter seiner Leitung hatte Ajax das Finale der Europa League erreicht und die Saison der Eredivisie auf Platz zwei hinter Meister Feyenoord Rotterdam abgeschlossen.

Dortmund-PK im Live-Stream sehen, so geht's

Am Dienstag um 15.15 Uhr will der BVB nun seinen neuen Trainer in einer Pressekonferenz vorstellen. Borussia Dortmund zeigt die Pressekonferenz auf den verschiedenen sozialen Nachrichtenkanälen:

Der BVB stellt seinen neuen Trainer vor - auch im TV

Der Free-TV-Sender Sky Sport News HD überträgt die Vorstellung - jedoch nur zeitversetzt. Der Verein soll nach Informationen einen Sky-Reporters keine Live-Übertragung zulassen.

Das ist Bosz

Wie auch Tuchel gilt auch Bosz als eigensinniger Coach. Nach niederländischen Medienberichten schied er im Unfrieden aus Amsterdam. Hauptgrund für den vorzeitigen Abschied soll ein Konflikt im Trainerstab gewesen sein.

Vor allem Assistent Dennis Bergkamp soll mit der Vision und Arbeitsweise von Bosz und seinem Assistenten Hendrie Krüzen nicht einverstanden gewesen sein, berichtete die Fußballzeitschrift Voetbal International.

Demnach habe Bosz das Angebot aus Dortmund ursprünglich nicht annehmen wollen. Doch die Amsterdamer Clubleitung unter Direktor Edwin van der Sar soll sich geweigert haben, sich im Assistenten-Streit eindeutig hinter Bosz zu stellen.

Nun wagt er das Abenteuer Borussia Dortmund.

Mit dpa-Material.

Mehr Live-Streams auf HuffPost finden