Wegen IS-Finanzierung: Arabische Staaten brechen Beziehungen zu Katar ab

Veröffentlicht: Aktualisiert:
QATAR
Wegen IS-Finanzierung: Arabische Staaten brechen Beziehungen zu Katar ab | Jonathan Ernst / Reuters
Drucken
  • Mehrere arabische Staaten haben ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abegbrochen
  • Grund dafür sei die anhaltende Unterstützung des Terrorismus durch das Emirat

Das Emirat Katar ist am Montagmorgen überraschend von seinen Nachbarn isoliert worden. In einer offenkundig konzertierten Aktion brachen Bahrain, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und auch Ägypten alle diplomatischen Beziehungen zu Katar ab.

Wie der Sender Al-Arabiya berichtete, erklärten die unmittelbaren Nachbarn des Emirats zudem alle Grenzen für geschlossen und forderten die Bürger Katars auf, ihre jeweiligen Länder in spätestens 14 Tagen zu verlassen.

US-Medien warfen der Führung in Doha vor, Terrorismus zu finanzieren

Grund für diese Maßnahme sei Katars "anhaltende Unterstützung des Terrorismus im Jemen und in Syrien".

In der vergangenen Woche warfen mehrere US-Medien Katar vor, terroristische Gruppen zu finanzieren. Katar ist Teil der US-geführten Koalition im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

Flugverkehr wird unterbrochen

Als Reaktion auf die diplomatische Krise hat die Fluglinie Etihad Airways alle Flüge nach Katar eingestellt. Etihad ist die nationale Fluggesellschaft des arabischen Golfstaates Vereinigte Arabische Emirate (VAE).

Von Dienstagmorgen an würden bis auf weiteres keine Maschinen mehr in die katarische Hauptstadt Doha fliegen, teilte Etihad am Montag mit. Kunden würden Alternativen angeboten.

Auch die nationale Fluggesellschaft von Katar, Qatar Airways, hat alle Flüge nach Saudi Arabien ausgesetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ll)

Korrektur anregen