Streit wegen Ramadan: Asylbewerber attackieren Sicherheitsbeamte in Dresden und zerstören Unterkunft

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLIZEI BLAULICHT
Streit wegen Ramadan: Asylbewerber attackieren Sicherheitsbeamte und zerstören die Unterkunft | ullstein bild via Getty Images
Drucken
  • In einer Unterkunft für Asylbewerber in Dresden ist am Sonntagabend ein Streit eskaliert
  • Das Sicherheitspersonal wies die Bewohner auf ein Kochverbot auf den Zimmern hin
  • Daraufhin attackierten die Asylbewerber die Mitarbeiter

Krawalle in einer Dresdner Unterkunft für Asylbewerber haben am Sonntagabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nach Angaben der zuständigen Polizeidirektion hatten Bewohner der Unterkunft Kochgeräte in ihrem Zimmer betrieben - wegen des derzeit laufenden islamischen Fastenmonats Ramadan.

Das betreiben von Kochgeräten ist allerdings auf den Zimmern verboten. Die Brandmelder wurden ausgelöst.

Als die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf das Verbot hinwiesen, eskalierte die Situation. Das Personal wurde von den Bewohnern wegen "Verletzung des Ramadan" massiv angegriffen. Die Asylbewerber sollen Gegenständen und Feuerlöscher auf die Mitarbeiter geworfen haben, hieß es. Sechs Sicherheitsleute erlitten leichte Verletzungen.

3000 Euro Sachschaden

Der Sicherheitsdienst forderte Verstärkung an. Unterdessen hätten die Bewohner ihr Zimmer verwüstet, teilte die Polizei weiter mit. Sie hätten die Fenster aus den Rahmen gerissen, Türen und Steckdosen zerstört und mehrere Scheiben eingeschmissen, berichtet unter anderem der MDR.

An dem Geschehen seien sieben Männer aus Marokko und zwei aus Tunesien beteiligt gewesen. Der mutmaßliche Haupttäter im Alter von 43 Jahren kam in Gewahrsam, die anderen wurden auf andere Einrichtungen verlegt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und Beschädigung öffentlichen Eigentums.

Die Behörden schätzen den Sachschaden auf rund 3000 Euro, wie unter anderem der MDR berichtet. Die Polizei sei mit einem Großaufgebot ausgerückt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

Korrektur anregen