Tom Hanks postet ein mysteriöses Foto auf Twitter und stellt seine Fans vor ein Rätsel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TOM HANKS
Getty
Drucken

Der US-amerikanische Schauspieler und Regisseur Tom Hanks (Philadelphia, Forrest Gump, Apollo 13) ist für seine Twitter-Meldungen bekannt.

In regelmäßigen Abständen postet der Hollywood-Star Fotos von allerlei Dingen, die er auf den Straßen so findet. Mal ist es ein verlorener Handschuh, mal ein Auto mit Strafzetteln an der Windschutzscheibe. Dazu kommentiert Hanks in gewohnt witziger Manier.

So machte er es auch vergangenen Freitag. Doch das Foto, das er diesmal twitterte, brachte seine knapp 13 Millionen Follower geradezu zum Ausrasten.

"Das ist das wohl unheimlichste Gebäude, das ich je gesehen habe“, twitterte Hanks über das fensterlose Hochaus. "Was zur Hölle geht darin wohl vor sich?“, rätselte er.

Die Antworten seiner Fans folgten prompt - und boten jede Menge Raum für allerlei Spekulationen:

"Das ist der Ort, an dem Albträume entstehen“, antwortete einer von Hanks Followern.

"Sieht so aus wie das Ministerium der Wahrheit“, schrieb ein anderer.

"In diesem Gebäude werden die Fake-News geschrieben“, witzelte ein User.

Ein weiterer Follower machte eine Anspielung auf US-Präsident Trumps kürzlich verfasste Twitter-Meldung und schrieb: "Das nationale Covfefe-Hauptquartier.“

Nach hunderten möglicher Antworten, löste ein Follower endlich das Rätsel auf und postete, dass es sich bei dem fensterlosen und unbeleuchteten Wolkenkratzer, um das sogenannte "Long Lines Building“ handelt. Ein knapp 168 Meter hohes Funktionsgebäude, das sich in der 33 Thomas Street in Manhattan befindet.

Das fensterlose Gebäude wurde vom Architekten John Carl Warnecke entworfen und 1974 fertiggestellt. Obwohl es der Telekommunikationsfirma AT&T gehört, wird gemutmaßt, dass es der amerikanische Geheimdienst NSA für Abhör-Aktionen nutzt.

Diese Theorie wird auch dadurch begründet, dass im Long Lines Building Kabel aus aller Welt zusammen laufen (daher auch der Name: engl. long (-distance) line für Fernleitung) und außerdem die Gebäude weiterer Geheimdienstbehörden in nächster Umgebung sind.

Nun weiß Tom Hanks Bescheid. Zum Glück gibt es Twitter.

Dieser Artikel erschien zuerst in der HuffPost USA und wurde von Maximilian Marquardt aus dem Englischen übersetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

tb

Korrektur anregen