NACHRICHTEN
03/06/2017 17:14 CEST

Kathy Griffin: Jamie Foxx und Jim Carrey stehen hinter ihr

Byron Purvis/AdMedia/ImageCollect
Kathy Griffin hat sich mit einem makabren Scherz ins Abseits katapultiert

Komikerin Kathy Griffin (56, "Pulp Fiction") musste sich für ihren makabren Scherz über US-Präsident Donald Trump (70) jede Menge Kritik anhören. Am Dienstag tauchte in den sozialen Netzwerken ein Foto der Schauspielerin und Komikerin auf, auf dem sie einen abgetrennten und blutüberströmten Kopf an den Haaren hielt, der dem von Trump zum Verwechseln ähnlich sah. Aus den Reihen ihrer Komiker-Kollegen erhält Griffin nun aber unerwartet Unterstützung.

"Ich liebe Kathy Griffin immer noch", äußerte sich zum Beispiel Oscar-Gewinner Jamie Foxx (49, "Ray") im Interview mit "Entertainment Tonight". Als Comedian gehe man einfach ab und an zu weit. "Bringt den Komiker nicht um seinen Beruf", fügte er hinzu. "Es gibt eine Menge Leute da draußen, die wirklich schlimme Dinge tun, aber immer wenn ein Komiker irgendetwas sagt, sei es über Erdnüsse, heißt es, 'Sie sind ein Erdnuss-Beleidiger'. Wenn ein Komiker etwas über Delfine sagt, heißt es, 'Oh mein Gott, Sie beleidigen Delfine'. Wir sind die Komischen, wir sind die Entertainer, wir wollen niemanden verletzen", sprang Foxx seiner Kollegin zur Seite.

Das Buch "Kathy Griffin's Celebrity Run-Ins" in der englischen Originalausgabe können Sie hier bestellen

Jim Carrey pflichtet ihm bei

adURLData: "",

monetizer: 0,

displayad: 0,

pmode: 0,

fracautoplay: 0,

fracmouseover: 100,

volume: 100,

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "kathy griffin",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Den gleichen Tenor schlug auch Schauspieler und Comedian Jim Carrey (55, "Der Grinch") an, der sich ebenfalls mit "Entertainment Tonight" über den Shitstorm, der über Kathy Griffin hereingebrochen ist, unterhalten hatte. "Ich glaube, es ist der Job eines Komikers die ganze Zeit Grenzen zu überschreiten, weil diese Grenze nicht wirklich da ist", sagte er. "Wenn man hinaus ins Rampenlicht tritt und die verrückten Dinge tut, die Trump macht, sind wir die letzten in der Verteidigungslinie. Und es stimmt, Komiker sind die letzte Stimme der Wahrheit in dieser ganzen Geschichte."