Mutter startet Spendenaufruf für ihren schwerkranken Sohn – dann bekommt sie einen beunruhigenden Anruf

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Aline Garner aus dem britischen Essex hat eine Spendenaktion gestartet, um für die Therapie ihres Sohnes aufzukommen. Der 6-jährige Riley leidet unter Kinderlähmung. Er braucht eine Physiotherapie, um lernen und laufen zu lernen. Das allein kostet die kleine Familie etwa 4000 Pfund im Jahr.

Eiskalte Betrügerinnen

Doch ihr Spendenaufruf wurde von zwei kriminellen Frauen für eigennützige Zwecke missbraucht. Aline Garner erhielt einige Anrufe von Unterstützern, die sie darauf hinwiesen, dass zwei Frauen im Namen ihres Spendenaufrufs von Haus zu Haus gehen.
Sie verkauften vermeintliche Lotterielose, deren Einnahmen an Familie Garner gehen sollten.

Doch das Geld kam nie an. Vier Wochen lang funktionierte die Masche.
Dann wurden die endlich Frauen identifiziert. Perry Cray, ein Freund von Alice, filmte die Frauen und schickte ihr das Video.
Anhand dieser Aufnahmen und zahlreicher Zeugenaussagen ermittelt nun die Polizei in Sachen Betrug.

Die Szene seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lp)

Korrektur anregen