Nach dem Terroranschlag: Prinz William besucht Manchester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz William hat sich persönlich bei der Polizei von Manchester bedankt

Knapp zwei Wochen nach dem schrecklichen Terroranschlag auf das Konzert von Ariana Grande (23, "Dangerous Woman") in Manchester ist Prinz William (34) am Freitag in die britische Stadt gereist. Der Royal stattete unter anderem der dortigen Polizei einen Besuch ab und bedankte sich persönlich bei Beamten, die nach der Attacke vor Ort waren. Fotos von dem Treffen postete der Kensington Palast auf Twitter.

William spricht mit den Familien der Opfer

Wie die Promis um die Opfer von Manchester trauern, sehen Sie in diesem Clipfish-Video

Und damit nicht genug: William ging anschließend in die Kathedrale von Manchester, um sich dort in das Kondolenzbuch einzutragen. "Manchesters Stärke und Zusammenhalt sind ein Beispiel für die Welt", schrieb er dort nieder. Außerdem sprach er mit noch mehr Helfern. Er traf zum Beispiel Taxifahrer und Restaurantbesitzer, die in der Nacht der Terrorattacke Hilfe leisteten. Außerdem besuchte der Prinz im Kinderkrankenhaus der Stadt Familien der Opfer. Diese Begegnungen fanden im privaten Rahmen statt.

Am 22. Mai hatte sich ein Selbstmordattentäter im Foyer der Manchester Hall in die Luft gesprengt und mehr als 20 Menschen mit in den Tod gerissen und zahlreiche weitere verletzt. Die Hilfsbereitschaft unter den Bürgern Manchesters war anschließend groß. Taxifahrer boten kostenlose Fahrten an, Anwohner öffneten ihre Häuser und Restaurants verteilten gratis Essen. Am Sonntag findet in Manchester ein gigantisches Benefiz-Konzert statt. Neben Ariana Grande werden auch viele andere US-Stars auftreten. Tickets für das Konzert waren am Donnerstag bereits nach wenigen Minuten ausverkauft.