NACHRICHTEN
02/06/2017 10:28 CEST

Melania Trump zweifelt an Kathy Griffins Geisteszustand

Ron Sachs/CNP/AdMedia/ImageCollect
Melania Trump ist seit 2005 mit US-Präsident Donald Trump verheiratet

Schauspielerin Kathy Griffin hat mit einem makabren Foto eine große Diskussion in den USA ausgelöst. Die 56-Jährige posierte für Star-Fotograf Tyler Shields (35) mit einem abgetrennten, blutüberströmten Kopf von US-Präsident Donald Trump (70). Dieser nannte das Bild bereits "krank". Nun reagierte auch First Lady Melania Trump (47) mit einer klaren Ansage: "Als Mutter, als Frau und als Mensch, ist das Foto sehr verstörend", heißt es in ihrem offiziellen Statement, das "ABC News" vorliegt.

Weiter lässt die First Lady mitteilen: "Wenn man einige der Gräueltaten in der Welt heutzutage bedenkt, ist eine Foto-Gelegenheit wie diese einfach falsch und man fragt sich, wie es um die geistige Verfassung der Person steht, die es gemacht hat."

Sie wollen mehr über US-Präsident Donald Trump erfahren? Das Buch "Great Again!: Wie ich Amerika retten werde" kann Ihnen da weiterhelfen

h_weight: ["0","3","3","3","3","3","3"],

adURLData: "",

monetizer: 0,

displayad: 0,

pmode: 0,

fracautoplay: 0,

fracmouseover: 100,

volume: 100,

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Melania Trump",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

"Ich sage, was ich will"

Fotograf Tyler Shields, der für seine provokativen Aufnahmen bekannt ist, erklärte "Entertainment Weekly", dass Präsidenten Symbole seien, die von manchen Menschen die Ideale reflektieren und von einigen eben nicht. "Jeder kann eine Meinung haben. Es gibt das berühmte Zitat: 'Ich stimme dir nicht zu, aber ich werde dein Recht verteidigen, es zu sagen.' Ich mag nicht mit ihm einverstanden sein, sie ist definitiv nicht mit ihm einverstanden, aber ich werde mein Recht verteidigen, das zu sagen, was ich will, bis ich sterbe", so Shields weiter.

Kathy Griffin hat sich bereits via Instagram und Twitter entschuldigt. Doch das nutzte nichts, der US-Sender "CNN" teilte mit, dass man nicht länger mit Griffith zusammenarbeiten werde. Die Neujahrs-Show, die sie co-moderierte, werde künftig ohne sie stattfinden.

Sponsored by Trentino