Dua Lipa: Ihr Debütalbum gewährt intime Einblicke

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dua Lipa bei den BRIT Awards

Mit "Hotter Than Hell" lieferte sie einen der Sommer-Hits 2016, ihr Song "Scared To Be Lonely" mit Star-DJ Martin Garrix (21) wurde mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet: Die Rede ist von Dua Lipa (21). Doch der Weg zum Erfolg war für die gebürtige Londonerin kein leichter: Mit 13 zieht ihre Familie in den Kosovo, zwei Jahre später beschließt sie, allein in die britische Hauptstadt zurückzukehren. Dort schlägt sie sich mit Modeljobs durch, arbeitet zwischenzeitlich auch als Kassiererin und Hostess.

Sie schuftet für ihren Traum: Denn Dua will seit ihrer Kindheit Sängerin werden. Jetzt, knapp sieben Jahre später, erscheint ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Die Nachrichtenagentur spot on news hat mit Lipa über ihre neue Platte gesprochen und erfahren, warum sie sich darauf freut, Bruno Mars (31) bei seiner bevorstehenden Tour durch Neuseeland und Australien zu begleiten.

Bestellen Sie bei Amazon Dua Lipas selbstbetiteltes Debütalbum

Jetzt kommt Ihr erstes Album raus, ein paar Songs haben Sie allerdings schon 2016 veröffentlicht. Wie lang haben Sie an der Platte gearbeitet?

Dua Lipa: Ich habe an dem Album etwa zweieinhalb Jahre gearbeitet, allerdings mit Unterbrechungen. Zwischendurch bin ich nämlich viel getourt. Es ist ein Pop-Album geworden, aber trotzdem ist es sehr vielfältig. Ich habe das Gefühl, durch das Songschreiben herausgefunden zu haben, wer ich wirklich bin. Eine Art Selbstfindung!

Gibt es ein Hauptthema, das die Songs des Albums bestimmt?

Dua Lipa: Viele Lieder drehen sich um die Liebe. Ich wollte zum Ausdruck bringen, wer ich als Künstler bin und an welchem Punkt ich in meinem persönlichen Leben gerade stehe. Ich denke, das ist es, was die Songs verbindet. Es ist nicht so, dass sie chronologisch geordnet sind, aber ich habe mir sehr oft die Anfänge und Enden der einzelnen Tracks angehört, damit sie gut ineinander übergehen und ein spannender Sound entsteht.

Sie sagen, dass sich viel um die Liebe dreht. Basieren die Songtexte also auf persönlichen Erfahrungen?

Dua Lipa: Ja, absolut!

Und Sie haben keine Angst, diese Erfahrungen mit der Öffentlichkeit zu teilen?

Dua Lipa: Auf keinen Fall. Ich denke, das ist auch einer der Gründe, warum ich so bereit dazu bin, das Album zu veröffentlichen. Ich habe Frieden mit dem Gedanken geschlossen, dass eine Person wissen könnte, dass es um sie geht.

Gibt es einen Song, bei dem Sie sich besonders drüber freuen, dass ihn Fans endlich zu hören bekommen?

Dua Lipa: Ehrlich gesagt alle! Sie sind so verschieden und alle sind auf ihre Art besonders für mich. Ich freue mich schon riesig drauf, die neuen Songs live zu performen.

Apropos Performances: Sie werden Bruno Mars bei seiner bevorstehenden Tour durch Neuseeland und Australien begleiten.

Dua Lipa: Ja, das ist verrückt! Ich freue mich riesig drauf. Er ist ein Künstler, den ich sehr bewundere und zu dem ich aufschaue. Es wird sehr aufregend sein, mit ihm eine Bühne zu teilen und ihm Nacht für Nacht bei der Arbeit zuzuschauen. Da werde ich bestimmt viel lernen, ich kann es kaum erwarten!

Mit welchen Künstlern würden Sie gern mal zusammenarbeiten?

Dua Lipa: Die Liste ist endlos! Es gibt so viele Künstler, die ich mag. Angefangen bei Frank Ocean oder The Weeknd bis hin zu Pink und Nelly Furtado.

Sie haben bereits mit dem Erfolgs-DJ Martin Garrix zusammengearbeitet, Ihr gemeinsamer Song "Scared To Be Lonely" hat schon über 168 Millionen Klicks bei Youtube. Wie fühlt sich das an?

Dua Lipa: Oh mein Gott, ich hatte ja keine Ahnung. Das ist wirklich viel! Es ist ein sehr besonderer Song und mich freut es, dass die Leute eine Reaktion darauf zeigen und ihn mögen. Das bedeutet mir wirklich sehr viel.

Korrektur anregen