So perfide missbraucht die AfD den "Rock am Ring"-Abbruch für ihre Wahlwerbung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AFD
So perfide will die AfD den "Rock am Ring"-Abbruch für ihre Wahlwerbung nutzen | Sean Gallup via Getty Images
Drucken

Kaum gibt es in Deutschland wieder einen Terror-Alarm, bläst das Social-Media-Team der AfD zum Großangriff.

Auch nach dem Abbruch des Musikfestivals "Rock am Ring" nutzen die Rechtspopulisten die Ereignisse für ihre stumpfe Hetze.

Die AfD postete bei Twitter ein Bild mit dem Slogan "Wir rocken Deutschland". "Damit nicht nur 'Rock am Ring' wieder sicher wird", schrieb die Partei dazu.

AfD nutzt Ängste der Menschen aus

Ganz offen spielt die AfD einmal mehr mit den Ängsten der Menschen – und macht mit dem fröhlichen Musikfestival Werbung für ihre zuwanderungskritische Law-and-Order-Politik.

Zuletzt hatte die AfD schon nach dem Anschlag in Manchester für das Ende der offenen Gesellschaft geworben – und mit einfachen Schuldzuweisungen Stimmung gemacht.

Das "Rock am Ring"-Festival war am Freitagabend unterbrochen worden, weil der Polizei ein Hinweis auf eine terroristische Bedrohung vorliegt. Was der Hintergrund der Vorsichtsmaßnahme ist, ist bislang noch nicht bekannt. Ebenso wenig, wann und ob das Festival fortgesetzt wird.

Bisher unklar, ob "Rock am Ring" ganz abgebrochen wird

Die Polizei gibt bisher keine weiteren Informationen heraus - sie will zunächst auch nichts dazu sagen, ob das Festival am Samstag fortgesetzt werden kann. "Es gibt kein zeitliches Gerüst, wann wir das Gelände wieder freigeben."

Der Anschlag auf ein Konzert in Manchester am 22. Mai, als sich ein Attentäter im Eingangsbereich in die Luft sprengte und 22 Menschen mit in den Tod riss, hat auch in Deutschland die Konzertbranche aufgeschreckt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ben/poc)

Korrektur anregen