Studie zeigt: Kindern in Weißrussland geht es besser als in den USA

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCHULE USA
Die neue Studie von Save the Children zeigt, wie stark Kinder von Kinderarbeit, Gewalt und Krankheiten gefährdet sind. | Getty Images
Drucken
  • Ein Viertel aller weltweit Heranwachsenden werden ihrer Kindheit beraubt
  • Das zeigt eine neue Studie der Organisation Save the Children
  • Kindern in den USA geht es etwas besser als Russland, aber schlechter als in Weißrussland

Weltweit würden über 700 Millionen Kinder, ein Viertel aller Heranwachsenden, ihrer Kindheit beraubt werden. Das zeigt eine neue Studie der Organisation Save the Children.

Denn mehr als 260 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule, nahezu 170 Millionen müssen arbeiten, obwohl sie dafür noch nicht alt genug sind.

Noch viel schlimmer ist: Rund 16.000 Kinder, die noch keine fünf Jahre alt sind, sterben jeden Tag. Die meisten fallen dabei Krankheiten wie Meningitis, Lungenentzündung und Masern zum Opfer oder sterben bei Frühgeburten und Komplikationen bei der Geburt.

Deutschland auf Rang 10, USA dagegen nur auf Rang 36

Deutschland erhält den zehnten Platz im Ranking von Save the Children und liegt damit gleichauf wie Belgien, Zypern und Südkorea.

Die USA hingegen belegen Rang 36, knapp vor Russland (37), der Ukraine und Kasachstan aber hinter Ländern, bei denen man das nicht unbedingt erwarten würde. So liegt etwa Weißrussland deutlich vor den USA auf Rang 32. Vor den Vereinigten Staaten liegen außerdem Bosnien und Herzegowina, Katar und Singapur.

Mädchen werden viel zu früh Mutter

Save the Children hat acht Faktoren zusammengestellt, die zeigen, wo Kinder weltweit am meisten gefährdet sind. So misst die Organisation etwa die Zahl der Kinderheiraten, Todesfälle, frühen Schwangerschaften und die Mangelernährung, um festzustellen, wo Heranwachsende nicht auf eine unbeschwerte Kindheit hoffen können.

Daraus leitet Save the Children eine Rangliste ab. Diese zeigt, in welche Länder am besten und welche am schlechtesten abschneiden.

"In der Zeit, die Sie brauchen, um diesen Satz zu lesen, sind mehrere Mädchen auf der Welt Mutter geworden", schreibt die Nachrichtenseite "Spiegel Online" mit Bezug auf die Daten der Studie. Auch diese Mädchen gelten als ihrer Kindheit beraubt.

Kinder aus Europa können vergleichsweise unbeschwert aufwachsen

Wenig überraschend, gelangten europäische Staaten wie Norwegen, Slowenien, Finnland und die Niederlande auf die vorderen Plätze. Hier haben Kinder gemäß der Studie eine unbeschwerte Kindheit.

In den afrikanischen Ländern Angola, Niger, Mali und in der Zentralafrikanischen Republik sieht es hingegen besonders düster für die Heranwachsenden aus.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ll)