Tesla-Chef Elon Musk will Trump nicht länger beraten, wenn die USA aus dem Klimaabkommen aussteigen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ELON MUSK
Tesla-Chef Elon Msuk will Präsident Trump nicht länger beraten, wenn die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen | Shannon Stapleton / Reuters
Drucken
  • Tesla-Chef Musk droht, US-Präsident Trump nicht mehr zu beraten, sollten die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen
  • Trump möchte seine Entscheidung dazu am Donnerstag bekanntgeben

Am heutigen Donnerstag will US-Präsident Donald Trump verkünden, ob die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen - oder nicht. Einem Medienbericht nach beabsichtigt Trump genau das.

Tech-Milliardär Elon Musk hat gekündigt, seine Beraterfunktion für Trump einzustellen, sollten die USA den Vertrag aufgeben. Sollte es so kommen, habe er "keine Wahl", teilte der Chef des Elektroautobauers Tesla am Mittwoch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Antwort Musks erfolgte auf Nachfrage eines Nutzers.

Zuvor hatte Musk in einem Tweet geschrieben: "Ich weiß nicht, wie es mit Paris (dem Klimaabkommen, Anm. d. Red.) weitergehen wird. Aber ich habe alles getan, was ich tun konnte, um den Präsident der Vereinigten Staaten (...) dazu anzuhalten, dass wir drinbleiben."

Musk hat Trump schon einmal widersprochen

Musk ist bislang mit einer Reihe anderer US-Konzernchefs in verschiedenen Gremien vertreten, die Trump in Wirtschaftsfragen beraten sollen. Die Beraterfunktion hat Musk viel Kritik eingebracht.

Er entgegnete, dass er dem Präsidenten lediglich Feedback gebe. Der Tesla-Chef hat Trump auch bereits beinem umstrittenen Dekret zum Einreisestopp widersprochen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(sk)