Konstantin Wecker: Den 70. Geburtstag feiert er mit seinen Fans

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Konstantin Wecker bei einem Pressetermin an dem Ort, an dem er auch seinen Geburtstag feiert: Circus Krone in München

Der Münchner Liedermacher Konstantin Wecker wird am 1. Juni 70 Jahre alt. Ein passendes Alter, um Bilanz zu ziehen. Und genau das macht er, unter anderem mit seinen Memoiren "Das ganze schrecklich schöne Leben: Die Biographie" (Gütersloher Verlagshaus). "Wer nicht sieht, dass unser aller Leben auch Schreckliches hat, der verdrängt es", erklärt der Künstler im Interview mit "Hallo München" den Titel.

Die Drogenzeit, aus heutiger Sicht eine "Dummheit", hätte es dennoch nicht gebraucht, sagt er. Früher sei er aber eitler gewesen. "Noch vor ein paar Jahren habe ich gedacht, dass es alles das genauso gebraucht hat, damit ich so 'toll' werde, wie ich wurde. Aber wer weiß das schon? Vielleicht wäre ich ja sonst viel 'toller'?", sinniert Wecker.

"Das ganze schrecklich schöne Leben: Die Biographie" von Konstantin Wecker können Sie hier bestellen

Lieblingslieder zum Geburtstag

Neben der Biografie hat Konstantin Wecker weitere Geburtstagsgeschenke für die Fans erarbeitet. So erwartet sie auch eine Werkschau: Mit dem Doppelalbum "Poesie und Widerstand" (VÖ: 26. Mai) nimmt er seine Hörer mit auf einen Streifzug durch sein über 50-jähriges Schaffen. Darauf zu hören sind 31 seiner persönlichen Lieblingstitel.

Diese hat er live im Münchner Tonstudio eingespielt und ein bisschen neu erfunden - mal Solo, mal im Trio, mal mit Orchesterarrangements. Im Interview mit dem "Wochenblatt" beschreibt er diese Zeit im Studio wie folgt: "Diese zwölf Tage waren mit die schönsten meines Lebens." Ausgewählt wurden die 31 aus den mehr als 600 zur Verfügung stehenden Liedern des Komponisten ganz einfach: "Wir haben die Stücke genommen, die ich auf den Konzerten der letzten Jahre am häufigsten gespielt habe."

Die Jubiläumstour 2017

Weil für Konstantin Wecker "der Spaß an klassischen Geburtstagsfeiern seit Kindheitstagen eigentlich vorbei ist", steht er an seinem Ehrentag im Rahmen der großen Jubiläumstour 2017, die ihn bis Jahresende durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt, auf der Bühne und präsentiert dort seine "Best of"-Titel. "Ich weiß gar nicht, was man sonst an so einem Tag machen sollte", gibt er im Interview zu.

Auftakt war am 31. Mai im Circus Krone in München. Dabei wurde mit Familie, Freunden und Fans in den 70. Geburtstag hineingefeiert. Ob das nicht auch anstrengend sei? "Wir fangen ja erst um halb neun an", gibt Konstantin Wecker Entwarnung. Außerdem werde er nicht alleine auf der Bühne stehen, "es gibt ein paar wunderbare musikalische Gäste".

Wie anstrengend es wirklich war, davon können sich diejenigen überzeugen, die Karten für das Konzert am heutigen 1. Juni haben. Um das Triple vollzumachen, spielt der Jubilar auch gleich am Freitag (3. Juni) nochmal auf. Apropos: "Nur wer das Alter annimmt, kann dessen Vorteile auch genießen", weiß der Münchner Liedermacher, Pazifist, Schauspieler und Philosoph inzwischen. Denn "nur im Alter kann man gelassen in den Tag leben".

Korrektur anregen