NACHRICHTEN
01/06/2017 02:04 CEST | Aktualisiert 01/06/2017 07:23 CEST

Spezialkräfte stürmen in Köln ein Haus der Hells Angels

Kai Pfaffenbach / Reuters
Spezialkräfte der Polizei durchsuchten am Mittwochabend in Köln ein Grundstück der Rockergruppe Hells Angels

  • Polizisten haben in Köln ein Grundstück der Hells Angels durchsucht

  • Rund 100 Beamte waren im Einsatz

  • Sie ermitteln im Streit zwischen den beiden Motorradgangs Hells Angels und Bandidos

Schwer bewaffnete Spezialkräfte der Polizei haben am Mittwochabend ein Vereinsheim der Motorradgang Hells Angels in Köln gestürmt. Mit einem Spezialfahrzeug durchbrachen die Beamten gegen 21.00 Uhr das Eisentor zu dem Grundstück im Stadtteil Ostheim, bevor sie das Haus durchkämmten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Polizisten suchten nach Beweismitteln, nachdem vor knapp zwei Wochen rund 40 Hells Angels in der Kölner Innenstadt die Geburtstagsfeier eines Präsidenten der rivalisierenden Rockergruppe Bandidos angegriffen hatten.

Die Gangmitglieder hatten versucht, einen Kontrollpunkt der Polizei zu durchbrechen, konnten jedoch von Beamten aufgehalten werden.

Am Donnerstag informiert die Polizei zu den Ergebnissen der Durchsuchung

Nach dem Vorfall leitete die Polizei Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs ein. Am Mittwoch nun vollstreckte sie einen richterlichen Durchsuchungsbefehl.

Die Polizisten trafen in dem Heim auf elf Rocker, die zunächst vor Ort festgehalten wurden.

Rund 100 Beamte waren im Einsatz. Ergebnisse der Durchsuchung, die bis in die Nacht dauerte, wollte die Polizei am Donnerstag vorstellen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(ll)