Junger Afghane aus Nürnberg muss nicht in Abschiebehaft

Veröffentlicht: Aktualisiert:
INGELHEIM
Junger Afghane aus Nürnberg muss nicht in Abschiebehaft | dpa
Drucken
  • Der junge Afghane aus Nürnberg, der nach Kabul zurückgeführt werden soll, muss nicht in Abschiebehaft
  • Das entschied das örtliche Amtsgericht am Donnerstagmittag

Der von Abschiebung bedrohte 20 Jahre alte Afghane in Nürnberg ist wieder auf freiem Fuß. Das örtliche Amtsgericht lehnte am Donnerstag die von der Zentralen Ausländerbehörde der Regierung von Mittelfranken beantragte Abschiebehaft ab.

Das Gericht sehe dafür keinen Anlass, sagte der Anwalt des jungen Mannes. Der Berufsschüler, dessen Abschiebeversuch am Mittwoch zunächst zu Protesten von Klassenkameraden und schließlich zu Tumulten geführt hatte, verließ am Mittag freudestrahlend das Gericht.

Vor dem Gebäude empfingen ihn 25 Schulkollegen und sein Klassenlehrer. Die Ausländerbehörde kann gegen die Entscheidung noch Beschwerde einlegen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(lp)

Korrektur anregen