"Super assig": Til Schweiger vergrault Rentner – die lassen das nicht auf sich sitzen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Seniorengruppe hat sich über Lärm von Til Schweigers Einweihungsparty seines Hotels Barefoot beschwert
  • Der Schauspieler reagierte auf die Facebook-Nachricht der Reiseleiterin genervt
  • Schweiger hatte sein Hotel Barefoot an der Ostsee erst kürzlich eröffnet
  • Eine Zusammenfassung des Textes seht ihr oben im Video

Til Schweiger weiß, wie man Partys feiert. Bei der Eröffnung seines an der Ostsee gelegenen Hotels Barefoot lud Schweiger hunderte von Gäste ein und kassierte eine Beschwerde.

Im benachbarten Hotel war eine Seniorengruppe untergebracht, die wegen des Lärms der Party nicht schlafen konnte.

Kurz nach Mitternacht beschwerte sich Kornelia Wille, die Reiseleiterin der Gruppe, per Facebook-Nachricht bei Schweiger - erfolglos.

Die Reiseleiterin ist enttäuscht von Schweiger

Sie ist enttäuscht vom Verhalten des Schauspielers. In einem Interview mit dem Magazin RTL-Exclusiv berichtete Wille von der Nachricht, die sie Schweiger auf Facebook schrieb.

In der persönlichen Nachricht schrieb die 57-Jährige demnach, sie sei immer ein Fan von Schweiger gewesen sei - bis zum Tag der Party.

Til Schweiger und Gäste bei der Eröffnung von Barefoot (Credit: Twitter/ Hamburg Bote)

"Ich kann nicht glauben, dass Sie so rücksichtslos sind und Ihre Hoteleröffnung in der Lautstärke feiern, dass kaum jemand schlafen kann," kritisierte sie laut eigener Aussage in der Nachricht. "Ich bin mit einer Seniorengruppe (älteste Mitreisende ist 95), wir fahren morgen Heim und würden gerne schlafen."

"Das ist einfach asozial", schimpfte eine der Seniorinnen der Reisegruppe laut der "Hamburger Morgenpost" .

Til Schweiger reagierte ungehalten

Anstelle einer Entschuldigung erhielt die Reiseleiterin eine ungehaltene Nachricht des deutschen Schauspielers. Der war sich keiner Schuld bewusst.

"O mein Gott... was für ein Brief! Ich bin sprachlos und habe einen Fan weniger aber damit lebe ich sehr gut! So einen doofen Brief habe ich lange nicht gekriegt", antwortete Schweiger laut Wille auf ihre Nachricht.

Ein mehr als unangebrachtes Verhalten, findet Wille. Deshalb ging sie nun mit dem Fall an die Öffentlichkeit.

Auch andere Gäste haben sich über Schweiger beschwert

"Ich bin niemand, der die Polizei anruft, weil ich denke, dass man das nicht anonym machen muss," sagte Wille gegenüber RTL. Aber dieses Verhalten sei ihr dann doch zu viel gewesen.

Offenbar war die feierwütige Partygesellschaft nicht nur Wille und ihrer Reisegruppe zu laut. Ein Sprecher der Lübecker Polizei bestätigte nun, dass mehrere Beschwerden wegen Ruhestörung bei ihnen eingingen, und das schon ab 22.30 Uhr.

Die Beamten rückten zwar aus, der Party Einhalt gebieten konnten sie jedoch nicht.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(lk)