"Sehr schlecht für die USA": Trump droht Deutschland in einem Tweet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter gegen Deutschland gekeilt (auch im Video oben zu sehen). Er schrieb: "Wir haben ein MASSIVES Handelsdefizit mit Deutschland, außerdem zahlen sie VIEL WENIGER, als sie sollten, an die Nato und für das Militär. Sehr schlecht für die USA. Das wird sich ändern."

Trump verschärft damit noch einmal die Kritik, die er Medienberichten zufolge bereits vergangene Woche vor dem Nato-Gipfel in Brüssel vorgebracht hatte. Trump soll sich in dem Gespräch mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk über den deutschen Handelsüberschuss beklagt haben. "Schlecht, sehr schlecht", sei das, was Deutschland tue.

Fronten sind verhärtet

Die USA behaupten, dass sie im Vergleich zu anderen Ländern geringere Hürden für Einfuhren hätten.

Sie fordern faire Spielregeln, übersehen aber auch, dass die EU für alle Mitgliedsländer Handelsabkommen abschließt. Die USA importieren seit Jahren viel mehr, als sie exportieren - Tendenz steigend. Um dies zu finanzieren, ist die größte Volkswirtschaft auf einen massiven Zustrom ausländischen Geldes angewiesen. 2016 war das Handelsdefizit der USA auf 481 Milliarden Dollar gestiegen.

Exportweltmeister Deutschland weist dagegen seit 2002 Leistungsbilanz-Überschüsse auf und steht dafür seit langem in der Kritik. Die Leistungsbilanz umfasst den Austausch von Waren und Kapital eines Landes insgesamt mit dem Rest der Welt.

Nach den gescheiterten Verhandlungen beim G7-Gipfel hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihrerseits Skepsis an der Verlässlichkeit der USA geäußert.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(sk)

Korrektur anregen