NACHRICHTEN
30/05/2017 14:51 CEST | Aktualisiert 30/05/2017 16:17 CEST

Terrorverdächtiger Syrer in der Uckermark gefasst - er soll einen Anschlag in Berlin geplant haben

Ralph Orlowski / Reuters
Terrorverdächtiger Syrer in der Uckermark gefasst - er soll einen Anschlag in Berlin geplant haben

  • Die brandenburgische Polizei hat womöglich einen Terroranschlag in Berlin verhindert

  • Der terrorverdächtige Syrer reiste illegal nach Deutschland ein

Die brandenburgische Polizei hat in der Uckermark einen 17-jährigen Syrer festgenommen. Wie Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Dienstag in Potsdam mitteilte, soll der Junge einen Selbstmordanschlag in Berlin geplant haben.

Eine Nachricht brachte die Polizei auf die Spur

Auf die Spur des Terrorverdächtigen sei man durch Hinweise aus anderen Bundesländern gekommen, sagte Schröter. Der Syrer habe sich in einer elektronisch übermittelten Nachricht an seine Mutter eindeutig über einen geplanten Anschlag geäußert. Nach Angaben des Innenministers werde derzeit das Umfeld des Verhafteten geprüft.

Er kam illegal nach Deutschland

Wie die “Süddeutsche Zeitung” berichtet, war der 17-Jährige illegal nach Deutschland eingereist und in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht.

Mehr zum Thema: Anti-Terror-Einsatz: Polizei durchsucht Wohnungen in vier Bundesländern

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

Sponsored by Trentino