Republikaner will bei "Lanz" Trump verteidigen – doch das Publikum fängt sofort an zu lachen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LANZ
Republikaner will bei "Lanz" Trump verteidigen – doch das Publikum fängt sofort an zu lachen | ZDF
Drucken

Donald Trumps erste Auslandsreise ist vorbei. Was bleibt sind einige absurde Szenen und das Gefühl, die internationale Zusammenarbeit wird in den nächsten Jahren so schwer wie lange nicht.

In der ZDF-Talkshow von Markus Lanz drehte sich am Mittwochabend daher auch alles um den US-Präsidenten. Mit dem Vizepräsident der "Republicans Overseas Germany“, Ralph Freund, war auch ein Unterstützer Donald Trumps geladen.

Der sorgte schon nach wenigen Minuten unfreiwillig für einen großen Lacher im Publikum. Lanz wollte von Freund wissen, wieso der US-Präsident sich so oft in Widersprüchen verstricke.

Die Antwort des Trump-Fans: "Man kann ihn (Donald Trump, d. Red.) nur dann verstehen, wenn man weiß, wer ihn gewählt hat.“

Das Publikum begann zu lachen – Freund schaute etwas ungläubig über die eigene Schulter in Richtung der Ränge. Offenbar hatten die Studiozuschauer ein klares Bild vor Augen, welcher Schlag US-Amerikaner den typischen Trump-Wähler darstellt.

Doch Freund ließ sich nicht beirren: "Das ist so ein typischer Reflex unserer westeuropäischen Medien“. Man müsse Trumps Sprache eben verstehen, erklärte er, um dann wiederum zu sagen: "Im Tun liegt die Wahrheit, nicht in den Worten“.

Komiker greift Trump an – auch der Republikaner lacht

Freunds etwas wirres Plädoyer für den Präsidenten blieb nicht der einzige komische Moment der Talkshow. Kabarettist Jochen Busse brachte das Phänomen Trump gleich mehrmals sehr humorvoll auf den Punkt.

Zunächst steigerte er sich in eine wütende Tirade gegen den Mann im Weißen Haus. "Der strahlt eine Bedrohung aus. (…) Wenn er das so sagt und das so sagt… Dann weiß ich nicht, ob ich dem vertrauen kann. Da pfeift der drauf. Das ist dem scheißegal, ob ich das gut finde oder nicht!“

Dann verglich Busse den Präsidenten mit einer Hummel. Viele Menschen hätten sich in den vergangenen Monaten gefragt: Kann Trump Präsidentschaft?

Busse erklärt: "Da fiel mir die Sache mit der Hummel ein, die aus aerodynamischen Gesichtspunkten eigentlich gar nicht fliegen kann.“

Die Hummel wisse das aber nicht. "Und fliegt trotzdem! Und so macht der das auch!“

Sogar Trump-Unterstützer Freund musste über dieses Bild lachen. Und Busse zog weiter über den US-Präsidenten her. Über dessen Inszenierung spottete der Komiker: "Da hat er lange drauf hingearbeitet. Der hat auch lange auf seinen roten Schlips und diese unmoderne blaue Jacke hingearbeitet!“

Republikaner Freund klatschte geradezu begeistert und zeigte, dass er zu mehr Selbstironie fähig ist, als der US-Präsident.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g


(bp)

Korrektur anregen