NACHRICHTEN
29/05/2017 09:18 CEST

"Polizeiruf" aus Rostock: Wer die krasse Schlägerbraut ist

imago/Revierfoto
Schauspielerin Lana Cooper aus Hamburg

Sie hat so manche Szene im aktuellen "Polizeiruf 110: Einer für alle, alle für Rostock" (28. Mai), bei der man aus dem Staunen kaum rauskommt: Beeindruckend und glaubhaft verkörpert die Hamburger Schauspielerin Lana Cooper (*1981) die Rolle der Doreen - Friseurin, Mutter und vor allem ehemalige Ultra.

Doch auch in ihren Filmen vor dem Sonntagskrimi fiel die Blondine mit den eisblauen Augen schon auf. Ihr Debüt gab Lana Cooper in "Fleisch ist mein Gemüse" (2008) mit Maxim Mehmet (41, "Gotthard"). Bekannt wurde sie durch die Hauptrolle im Impro-Indie-Film "Love Steaks" (2013). Dafür gab es auch gleich die ersten beiden Auszeichnungen: Beste Schauspielerin beim "Filmfest München 2013" und Beste Schauspielerin beim "Evolution Mallorca Filmfestival 2014".

Für ihre Rolle in "Looping" wurde Lana Cooper beim "Achtung Berlin Filmfest" 2016 als Beste Schauspielerin ausgezeichnet - bei Amazon Prime können Sie das Drama sehen

Den nächsten Preis bekam Lana Cooper für das Drama "Looping" (2016), in dem Jella Haase (24, "Fack ju Göhte") die Hauptrolle spielte: Cooper wurde für ihren Part als beste Schauspielerin beim "Achtung Berlin Filmfest 2016" ausgezeichnet. In der Impro-Kinokomödie "Beat Beat Heart" (2016), einem Feel-Good-Movie über Liebeskummer, stand sie dann wieder im Mittelpunkt. Zuletzt war Lana Cooper im Kinodrama "Tiger Girl" (Kinostart: 6. April) zu sehen. Und nun eben im Rostocker "Polizeiruf".

Alles sehr erfolgreich, vieles aber auch sehr dramatisch. Umso spannender, dass Lana Cooper im April wieder eine Komödie drehte: "Liebesfilm" für das ZDF...

Sponsored by Trentino