Nordkorea testet weitere Rakete - US-Präsident Trump ist "informiert"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MISSILE NORTH KOREA
Nordkorea testet weitere Rakete - US-Präsident Trump ist "informiert" | Kim Hong-Ji / Reuters
Drucken
  • Das kommunistische Regime in Nordkorea hat erneut einen Raketentest durchgeführt
  • Japan verurteilte den Test "auf das Schärfste"

Trotz mehrerer UN-Resolutionen hat Nordkorea wieder einen Raketentest durchgeführt.

Das kommunistische Land hat eine ballistische Kurzstreckenrakete abgefeuert, die scheinbar im Japanischen Meer innerhalb der japanischen Wirtschaftszone niederging.

In Südkorea berief Präsident Moon Jae In darauf eine Sitzung des nationalen Sicherheitsrats ein.

Japan hat den erneuten Raketenstart Nordkoreas scharf verurteilt. "Wir können wiederholte Provokationen nicht tolerieren", sagte der japanische Regierungssprecher Yoshihide Suga am Montag. Japan legte Protest ein und verurteilte den Raketenabschuss "auf das Schärfste".

Mehr zum Thema: Sicherheitsexperte behauptet: US-Angriff auf Nordkorea steht unmittelbar bevor

USA nehmen Test kommentarlos hin

Mehrere UN-Resolutionen verbieten Nordkorea den Test von Raketen, die je nach Bauart auch Atomsprengköpfe tragen können.

Trotz dieser Resolutionen startet Pjöngjang immer wieder neue Raketen, in den vergangenen Wochen waren es bereits zwei Mittelstreckenraketen.

Der neueste Raketentest Nordkoreas ist in Washington zunächst kommentarlos zur Kenntnis genommen worden. "Die US-Regierung weiß Bescheid", hieß es in einer in Washington verbreiteten Erklärung des Nationalen Sicherheitsrates. "Der Präsident (Donald Trump, Anm. d. Red.) wurde informiert."

Auch auf HuffPost:

Historiker David Engels: "Wir haben keine Chance, einen Bürgerkrieg zu vermeiden"

(ll)