Hochzeitsquiz: Was ihr bei Fragen an Brautpaar und Gäste beachten solltet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BRIDE COUPLE
Hochzeitsspiel: Diese Fragen an Brautpaar und Gäste machen Spaß | MilosStankovic via Getty Images
Drucken
  • Die Auswahl der Fragen entscheidet über den Erfolg des Spiels
  • Ein Quiz für das Brautpaar sorgt für fröhliche Stimmung
  • Ein Fragebogen für die Gäste lässt sich mit wenig Aufwand vorbereiten

Hochzeitsspiele mit Fragen erfreuen sich aus verschiedenen Gründen großer Beliebtheit. Dieses Unterhaltungsprogramm erfordert wenig Aufwand bei der Vorbereitung.

Es ist optimal, dass alle Gäste – unabhängig von ihrem Alter oder ihrem Gesundheitszustand – daran teilnehmen können. Aber es kommen vor allem die Fragespiele gut an, die einen persönlichen Bezug zum Brautpaar beziehungsweise zu den Hochzeitsgästen aufweisen.

Für die Organisatoren beim Hochzeitsquiz ist es wichtig, Fettnäpfchen aller Art in jedem Fall zu vermeiden, damit die gute Stimmung erhalten bleibt.

Wie bei allen Unterhaltungseinlagen, die Verwandte oder Freunde für eine Hochzeitsfeier planen, empfiehlt es sich hier ebenso, das Quiz nicht in ein starres Programm einzubinden.

Die Fragen kommen abhängig von der Situation zum Einsatz – zum Beispiel, wenn wenige Paare tanzen. Genauso variabel gestalten die Organisatoren die Länge des Spiels: Zu diesem Zweck bereiten sie idealerweise eine Vielzahl von Fragen vor, um das Hochzeitsquiz nach Lust und Laune der Gäste verlängern zu können.

Das Brautpaar muss Fragen beantworten


Bei dieser Spielvariante geht es darum, herauszufinden, wie gut oder schlecht sich die frisch getrauten Ehegatten kennen. Damit alle Gäste Spaß an diesem Quiz haben, empfiehlt es sich, das Brautpaar gut sichtbar auf einer Bühne Platz nehmen zu lassen.

Braut und Bräutigam sitzen dort im Idealfall Rücken an Rücken oder durch eine Stellwand voneinander getrennt. Ausschließlich auf diese Weise lässt es sich zuverlässig verhindern, dass sie sich durch ihre Mimik gegenseitig Tipps geben.

Bei der Zusammenstellung der Hochzeitsspiele-Fragen für das Brautpaar ist Fingerspitzengefühl gefragt. Findet die Feier im größeren Rahmen statt, wählen die Organisatoren vorher originelle, aber unverfängliche Fragen aus.

Sie können beispielsweise aus dem Bereich Musik- und Essensvorlieben stammen oder Eigenschaften der angeheirateten Verwandtschaft zum Gegenstand haben.

Bei einer kleinen Hochzeitsparty mit der Familie und engen Freunden dürfen die Fragen persönlicher sein und ab und zu leicht peinliche Themengebiete umfassen – erfahrungsgemäß gibt es bei diesen den meisten Spaß.

So funktioniert das Hochzeitsquiz für Gäste

Mit Hochzeitsspiele-Fragen, die sich an alle Gäste richten, lässt sich ebenfalls ein spannendes Quiz gestalten. Für diesen Zweck bereiten Freunde, Verwandte oder das Brautpaar einen Fragebogen vor, der entweder frei oder mit der Hilfe von vorgegebenen Antworten im Multiple-Choice-Verfahren auszufüllen ist.

Alle Teilnehmer erhalten zu Beginn der Feier ein Exemplar, beispielsweise in Form eines mit einem Schleifenband befestigten, zusammengerollten Blattes, das neben dem Teller auf der Hochzeitstafel liegt. Nach ein paar Stunden sammeln die Organisatoren sämtliche Fragebögen ein und werten sie aus.

Die drei Sieger erhalten unter dem Applaus der Hochzeitsgesellschaft kleine Preise.

Als Fragen bieten sich alle Themen an, die für das Brautpaar relevant sind, wie zum Beispiel der Ort und das Datum des Kennenlernens, gemeinsame Urlaubsreisen, andere herausragende Erlebnisse und geplante Zukunftsprojekte – vom Kinderwunsch bis hin zum Einfamilienhaus.

Das könnte euch auch interessieren: Hochzeitstanz - wie er gelingt und das Paar das richtige Lied findet

(cho)

Korrektur anregen