Helene Fischer nach Pfeif-Konzert: "Hätte ich das gewusst..."

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Helene Fischer und Thomas Gottschalk: Zwei große Entertainer unter sich

Helene Fischer (32, "Nur mit Dir") ist ein echter Profi - das war auch am Sonntagabend zu spüren. Die Schlagerqueen war kurz nach ihrem Auftritt beim DFB-Pokal-Finale in der RTL-Show "Mensch Gottschalk - Das bewegt Deutschland" zu Gast. Und sprach dabei mit Thomas Gottschalk (67) auch über die Pfiffe der Fußball-Fans.

Das neue Album von Helene Fischer finden Sie hier

Gottschalk hatte zuvor eine Twitter-Umfrage gestartet und seine Follower gefragt, ob er Helene Fischer in der Show trösten oder "das Thema nicht erwähnen" soll. Das Ergebnis: Die Mehrheit der User riet dem Moderator, die Pfiffe nicht anzusprechen. Gottschalk überließ es Fischer dann einfach selbst, darüber zu reden. Und das tat sie: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch", so die Sängerin. Sie habe sich eine dicke Haut zugelegt in den vergangenen Jahren, verriet Fischer weiter. Zudem habe sie das nicht so schlimm empfunden. "Ich bin nicht naiv", erklärte sie, sagte aber auch: "Hätte ich das im Vorfeld gewusst..." und als Gottschalk ergänzte "wärst du daheim geblieben", antwortete sie lachend "Ja".

Der Auftritt bei Gottschalk dürfte aber für einiges entschädigt haben. Es gab nicht nur reichlich Lob vom Gastgeber, wie professionell sie ihren Auftritt in Berlin trotz Pfeif-Konzert absolviert hatte. In der RTL-Show bekam Fischer auch so viel Applaus, dass Gottschalk kaum zu Wort kam. Die Sängerin war in einem weißen Top und roter High-Waist-Schlaghose erschienen, dazu trug sie Plateau-Sandalen. Über ihren Erfolg sagte die Sängerin: "Es ist ein riesiges Geschenk."