NACHRICHTEN
29/05/2017 16:09 CEST

"Baywatch"-Star Dwayne Johnson: "Ich bin kein zweiter David Hasselhoff"

Paramount Pictures
Dwayne Johnson hat als Mitch Buchannon am Strand von Malibu alles im Blick

Als The Rock hat er sich im Wrestling-Ring Ruhm und Prestige verschaffen. Als Dwayne Johnson startete der heute 45-jährige US-Amerikaner eine der wohl beeindruckendsten Karrieren, die Hollywood jemals gesehen hat. "Ich war ganz unten, ich saß im Knast, ich habe viel Mist gebaut im Leben, aber ich habe niemals den Glauben verloren, es irgendwann einmal zu schaffen", erklärt Johnson im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Er ruht sich nicht auf seinem Erfolg aus

Filme mit Dwayne Johnson finden Sie bei Amazon Prime Instant Video. Gleich hier zum 30-Tage-Test anmelden - gratis!

Das US-Magazin "People" wählte ihn zum "Sexiest Man Alive", seine Kinogagen machten ihn im vergangenen Jahr zum bestbezahlten Schauspieler der Welt. Doch Johnson, ein ehemaliger Football-Spieler und heute zweifacher Vater, ruht sich nur selten auf seinen Lorbeeren aus. "So ein Typ war ich noch nie. Für mich muss es immer weitergehen, ich brauche ständig neue Herausforderungen", stellt Johnson klar.

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",bg: "08396A",

font: "arial",userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Baywatch",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Nun kehrt der beliebte Schauspieler erneut in die deutschen Kinos zurück. Diesmal mit einer Neuauflage der Kultserie "Baywatch". Gerade in Deutschland ein noch immer sehr beliebtes TV-Juwel, das David Hasselhoff (64) und Pamela Anderson (49) zu echten Ikonen hierzulande gemacht hat. Das weiß auch Johnson. "Ich will kein zweiter David Hasselhoff sein, auch wenn ich weiß, dass dieser Mann eine lebende Legende in Deutschland ist".

Auf David Hasselhoffs Spuren

In der Neuauflage von "Baywatch" spielt Johnson Mitch Buchannon, den charismatischen Anführer eines Teams von Rettungsschwimmern. Ein Neuzugang bereitet ihm Sorgen: Matt Brody (Zac Efron) war einst olympischer Schwimmer, wurde jedoch nach einem Aufsehen erregenden Zwischenfall verbannt. Nun muss ihn Mitch als PR-Maßnahme in sein Team aufnehmen. Doch der Neuzugang stellt seine Autorität immer wieder in Frage. Als Mitch und Matt einer kriminellen Verschwörung auf die Spur kommen, die ihren Strand bedroht, müssen sie sich zusammenraufen.

"Es hat unheimlich Spaß gemacht, dieser Kultserie neues Leben einzuhauchen", so Johnson, der in Hawaii und in Florida aufgewachsen ist. Dass er schon "immer ein Faible für die Originalserie hatte, das lag in erster Linie wohl an Pamela Anderson", erklärt Johnson lachend. Auch in der Neuauflage wird die einstige "Baywatch"-Nixe zu sehen sein.

"Hauptsache, die Deutschen lieben den Film"

Mit dem Druck der Kultserie gerecht zu werden, könne Johnson gut umgehen. "Das ist ein Teil meines Jobs", erklärt der Schauspieler. "Hauptsache, die Deutschen lieben den Film, dann bekomme ich beim nächsten Oktoberfest vielleicht einen guten Tisch", erklärt er mit einem Augenzwinkern.