NACHRICHTEN
28/05/2017 09:37 CEST | Aktualisiert 28/05/2017 09:40 CEST

Nach DFB-Pokalfinale: Helene Fischer reagiert auf Buh-Rufe der Fußballfans

Das gestrige DFB-Pokalfinale war wohl keine schöne Erfahrung für Helene Fischer. Die Schlagersängerin war während ihres gesamten Auftrittes in der Halbzeitpause von den Fußballfans ausgebuht worden.

Im Anschluss an das Spiel erklärte sie im "Sportschau Club" der ARD betont kühl: "Natürlich gibt es immer welche, die die Musik mögen und die man berühren kann, aber manche auch nicht. Ich mach mir da keine großen Gedanken."

"Es geht nicht um mich, es geht um Fußball"

Bereits vor Beginn des Fußballspiels wurde ihr Halbzeit-Auftritt in den sozialen Netzwerken und Medien hitzig diskutiert.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour machte sich öffentlich über den Auftritt von Helene "Dings" lustig.

Helene Fischer selbst räumte ein, dass ihre Performance nicht das Highlight des Abends sein wird: "Ich gebe musikalisch einfach mein Bestes. Es geht nicht um mich, es geht um Fußball."

Fußballfans buhten, die ARD regelte den Ton runter

Dass die Fußball-Fans gestern mit einem Pfeifkonzert reagierten, scheint die Veranstalter dann doch überrascht zu haben. Die gesamte Performance der Schlagersängerin wurde von Pfiffen und Buh-Rufen begleitet.

Die Pfiffe waren so laut, dass die ARD den Ton herunterdrehen musste. Fernsehzuschauer konnten daraufhin das Spektakel im Stadion nicht mehr hören.

Mehr zum Thema: Helene Fischer unterbricht ihr Konzert – und macht Freund Florian Silbereisen eine klare Ansage

Ein User bei Twitter kommentierte: "So laut haben sich die Fans nicht mal bei der Mannschaftsaufstellung gegenseitig ausgepfiffen."

Immerhin hat Helene Fischer trotz des Pfeifkonzerts einen Grund zur Freude: Ihr neues Album liegt weiterhin auf Platz eins in den deutschen Albumcharts.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(lm)

Sponsored by Trentino