ENTERTAINMENT
27/05/2017 15:26 CEST | Aktualisiert 27/05/2017 15:32 CEST

Ein Foto offenbart, was ihr bei einer Live-Übertragung im Fernsehen nicht zu Gesicht bekommt

Beim G7 Gipfel kommen die bedeutendsten Industrienationen zusammen - dementsprechend gilt es, bei einer so wichtigen Veranstaltung auch einen gewissen Dresscode einzuhalten.

Der diesjährige G7 Gipfel findet allerdings im sizilianischen Taormina statt - und dort können die Temperaturen Ende Mai schon ganz schön hoch sein.

Mehr zum G7 Gipfel: Auf Sizilien sprechen die G7-Staatschefs über Freihandel und Sicherheit: Der größte Aufreger könnte aus Großbritannien kommen

Wenn die italienische Sonne vom Himmel brennt, ist ein Anzug, in dem sich die Hitze so richtig schön stauen kann, nicht unbedingt die erste Wahl. Ein Reporter fand für das Dilemma - schwitzen oder elegant aussehen - die perfekte Lösung.

Urlaubsfeeling trotz Live-Schalte

Denn während die Politiker um korrekte Kleidung nicht umhin kommen, hat es die Presse da etwas einfacher.

Das beweist ein Foto, das Nina Ruck, Bürochefin der ARD in Washington, vom G7 Gipfel twitterte. Es zeigt einen ihrer Kollegen während einer Live-Schalte im Fernsehen.

Während auf dem Bildschirm sein seriöses Jacket und seine Krawatte zu sehen sind, lässt der Reporter es unten herum deutlich bequemer und vor allem luftiger angehen.

Ganz nach dem Motto: Arbeit hin oder her - ein bißchen Italienurlaub geht immer. Zumindest für die Beine.

Der schöne Schein bleibt so gewahrt, ebenso aber die Bequemlichkeit. Einige Politiker dürften angesichts dieser eleganten Lösung ziemlich neidisch werden, können sie doch selbst ihren Anzug nicht so einfach ablegen.

Zumindest die Frauen haben einen Vorteil, wie Englands Premierministerin Theresa May bewies: Sie kam elegant und luftig zugleich im Rock gewandet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp</p>
                                
                                            
<p>g

(jg)

Sponsored by Trentino