DFB-Pokalfinale: Wem drückt Helene Fischer die Daumen?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Helene Fischer beim Empfang der Fußball-Weltmeister im Jahr 2014 in Berlin

Schlager-Königin Helene Fischer (32) rührt weiter kräftig die Werbetrommel für ihr neues, gleichnamiges Album. Heute Abend ist sie einmal mehr im Fernsehen zu sehen: Sie wird beim DFB-Pokalfinale in Berlin singen. "Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mit meinem Auftritt im Rahmen des Pokalfinales ein Teil dieses Fußballfestes werden darf", schreibt sie auf ihren Social-Media-Kanälen. Doch für welches Team schlägt ihr Herz? Hält sie zu Eintracht Frankfurt oder zu Borussia Dortmund?

Frankfurt vs. Dortmund

Das neue Album von Helene Fischer können Sie hier bestellen

Ganz der Profi bleibt die 32-Jährige diplomatisch: "Ich drücke Frankfurt und Dortmund die Daumen und erkläre hiermit beide zu den neuen Pokalgewinnern", verkündet Helene Fischer weiter. Diese Aussage spiegelt auch ihr Trikot wider, das sie auf dem geposteten Foto trägt. Die eine Hälfte gehört den Farben des BVB, die andere der Eintracht. Allerdings verbindet sie eine lange Freundschaft mit einer der beiden Mannschaften...

Helene Fischer und der Fußball

Helene Fischer soll eine Schwäche für Borussia Dortmund haben. Als der Verein 2013 das Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München verlor, versuchte die Schlager-Königin bei der anschließenden Party des BVB die Spieler musikalisch aufzuheitern. Und bei der "Ice Bucket Challenge", die im Sommer 2014 einen weltweiten Hype ausgelöst hatte, wurde Fischer von BVB-Star Marco Reus (27) nominiert und ließ sich daraufhin einen Eimer Wasser über den Kopf kippen.

Fischer auf der Fußballbühne - das ist nichts Neues. Beim Empfang der deutschen Nationalmannschaft im Jahr 2014 in Berlin trat die heute 32-Jährige ebenfalls auf. Sie sang den frisch gebackenen Weltmeistern damals eine leicht umgeschriebene Version ihres Hits "Atemlos durch die Nacht".