Lehrer vergibt "Du-wirst-am-wahrscheinlichsten-Terrorist"-Award an Siebtklässler

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TEACHER
Ein Lehrer aus Texas erlaubte sich einen geschmacklosen Scherz | Caiaimage/Chris Ryan via Getty Images
Drucken

Ein Lehrer an einer Mittelschule in Texas hat einem Siebtklässler im Rahmen einer spöttischen Zeremonie einen "Du-wirst-am-wahrscheinlichsten-Terrorist"-Award verliehen.

"Ich war schockiert", sagte der betroffene 13-jährige Lizeth Villanueva, Schüler an der Anthony Aguirre Junior High School in Houston, dem "Click2Houston". Der Lehrer habe ihm gesagt, dass er am wahrscheinlichsten aus der Klasse später mal ein Terrorist werden würde und gab ihm eine Auszeichnung.

Der Lehrer soll dann angefügt haben, dass die Auszeichnung lustig gemeint sei. Doch der Schüler konnte darüber überhaupt nicht lachen. "Es war kein Witz. Ich fühle mich nicht wohl damit", sagte Lizeth.

Schuldirektor entschuldigt sich auf Twitter

Schuldirektor Eric Lathan entschuldigte sich auf Twitter für die "unsensible und beleidigende" Auszeichnung. Diese habe zudem nach Beendigung der offiziellen Auszeichnungs-Zeremonie stattgefunden. Diese hält die Schule jährlich ab, um erfolgreiche Schüler mit verschiedenen Preisen zu ehren.

"Die mit der Auszeichnung verknüpften Aussagen und Ideale sind nicht repräsentativ für die Vision unserer Schule, unserer Mission und unseren pädagogischen Ziele", schrieb Lathan. "Es wird eine Untersuchung geben."

Lazeth's Mutter erzählte dem örtlichen Sender "Khou", dass sich der Direktor persönlich bei ihrem Sohn entschuldigt habe. Allerdings fordert sie disziplinarische Maßnahmen gegen den Lehrer. "Er muss wenigstens gefeuert werden."

Dieser Artikel ist zuerst in der HuffPost USA erschienen und wurde von Uschi Jonas aus übersetzt und angepasst.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(jg)

Korrektur anregen