Entwarnung nach Großeinsatz der Armee in Manchester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MANCHESTER SOLDIER
Terrorgefahr in Manchester: Armee auf dem Weg zu einem College | Neil Hall / Reuters
Drucken
  • Drei Tage nach der Terrorattacke gab es wieder einen Großalarm in Manchester
  • Doch dieses Mal ist alles glimpflich ausgegangen

Nach dem Großeinsatz in Manchester hat die Polizei Entwarnung gegeben. Ursache für den Alarm sei ein verdächtiges Paket gewesen sein, teilte die Polizei der nordenglischen Stadt am Donnerstagmittag mit.

Zu dem Einsatz in der Linby Street im Südwesten der Stadt waren am Vormittag die Armee und die Polizei angerückt. Anwohner wurden aufgefordert, die Gegend sofort zu verlassen. Mehrere Straßen wurden vorübergehend gesperrt. Auch Spezialisten zur Bombenentschärfung waren vor Ort, twitterte die Polizei. Nach der Entwarnung wurden die Absperrungen wieder aufgehoben.

Die Behörden sind seit dem Terroranschlag in Manchester von Montagabend besonders sensibilisiert.

Bei dem Attentat hatte Salman Abedi 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Dutzende wurden verletzt. Unter den Opfern sind viele Kinder und Jugendliche. Die britischen Ermittler gehen inzwischen von einer Gruppe rund um Abedi aus.

Premierministerin Theresa May betonte, die höchste Terror-Warnstufe bleibe bestehen. Die Bevölkerung solle wachsam sein.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

Bombenentschärfer hatte sich zuvor auf den Weg in den Stadtteil Trafford begeben haben, berichtet die BBC. Mehrere Straßen wurden kurzzeitig gesperrt.

Korrektur anregen