Vor 2 Monaten wurde Jaden (9) brutal ermordet - jetzt erfüllen seine Eltern ihm seinen größten Wunsch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JADEN
Jaden war das erste Opfer von Marcel H. | Reinhard Peters
Drucken
  • Im März wurde Jaden (9) von dem Doppelmörder Marcel H. umgebracht
  • Jetzt wollen seine Eltern ihm seinen größten Wunsch erfüllen

Jaden war neun Jahre alt, als Marcel H. Anfang März in das Haus seiner Eltern eingedrungen ist und ihn ermordet hat. Die Eltern fanden den Jungen später leblos im Keller.

Jetzt haben sie sich zum ersten Mal öffentlich zu dem Mord geäußert. In einem Interview mit RTL sagten sie, dass sie nun Jadens größten Wunsch erfüllen wollen: sie wollen heiraten.

Der Stiefvater versuchte, den Jungen wiederzubeleben

Der Stiefvater konnte den Jungen, der sich im Nachbarhaus von Marcel H. befunden hatte, nicht direkt finden. „Ich habe dann im Erdgeschoss überall nachgeguckt und bin danach in den Keller. Ich hab dann hinter der Leiter, mehr oder weniger versteckt, einen Schuh gesehen."

Die Versuche, den Jungen wiederzubeleben, schlugen fehl. Er habe alles getan, was er konnte, so sein Stiefvater. Der ältere Bruder erlitt einen Schock, als er sein Geschwisterkind sah.

„Mama, der Jaden ist im Keller, da ist alles voller Blut“, habe das Kind die Treppe herauf geschrien.

"Jaden hat sich gewünscht, dass wir heiraten"

Jadens Mutter veröffentlichte kurz nach Bekanntwerden der Tat ein Foto ihres verschiedenen Sohnes.

„Wir wollten nicht, dass es nur immer hieß: 'Das Opfer' oder 'der neunjährige Junge'. Sondern dass die Leute wissen: Er hieß Jaden, und zu Jaden gehört auch ein Gesicht.“

Die letzte Ehre wollen sie ihrem Kind nun erweisen, indem sie heiraten. „Es war der letzte Wunsch, den wir noch nicht erfüllt haben, und jetzt arbeiten wir darauf hin“, erklärte die Mutter.

Marcel H. war "eiskalt"

Das brutale Vorgehen Marcel H.s hatte selbst Polizisten sprachlos gemacht. "Eine derart kaltblütiger Mörder ist mir in meiner Laufbahn noch nicht untergekommen", kommentierte Klaus-Peter Lipphaus, Leiter der Mordkommission Bochum.

Der 19-jährige aus Herne hatte kurz darauf auch einen drei Jahre älteren Bekannten ermordet. Marcel H. stach 68 Mal auf den 23-Jährigen ein.

Drei Tage lang suchte die Polizei nach ihm, bis er sich schließlich in einer Imbissbude freiwillig stellte. Bei der Verhaftung war der Doppelmörder vollkommen ruhig.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ujo)

Korrektur anregen