"Song to Song" im Kino: Darum ist der Film mit Gosling und Portman sehenswert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SONG TO SONG
Großes Kino gibt es in der Welt der Stars nicht nur auf der Bühne, sondern auch Backstage bei "Song to Song" | Broad Green Pictures
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 25. Mai
  • Filmfans sagen: „Song to Song” sollte man nicht verpassen.
  • Liebesdrama in der Star-Szene von Amerika.

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Zum Kinostart am 25. Mai ist es das Liebesdrama "Song to Song".

Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

Song to Song - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 25. Mai:

Zwei Paare suchen in der hart umkämpften Musikszene des texanischen Austins nach ihrem Glück in Liebe und Karriere. Doch schnell müssen die beiden Musiker BV (Ryan Gosling) und Faye (Rooney Mara), Produzent Cook (Michael Fassbender) und Kellnerin Rhonda (Natalie Portman) erkennen, dass Eifersucht und Maßlosigkeit alles Schöne zerstören können.

Regisseur Terrence Malick erzählt in „Song to Song” eine Geschichte, die jedem von uns so passieren könnte

Aber sie passiert einer Gruppe amerikanischer Stars, von denen man doch im Allgemeinen denkt, dass sie über solche Probleme erhaben sind: Die Musiker BV und Faye lernen sich auf einer Party des erfolgreichen Produzenten Cook kennen.

Sie werden ein Paar, doch Fayes Sehnsucht nach Exzessen ist damit nicht gestillt. Sie hat auch eine Affäre mit Cook, der aber auch ein guter Freund von BV ist - natürlich ohne dass dieser etwas von der heimlichen Liebschaft seiner Faye ahnt.

Als die Beziehung zwischen BV und Faye in die Brüche geht, tritt noch Kellnerin Rhonda als neue Freundin Cooks auf den Plan.

Exzesse auf allen Ebenen: Deshalb lohnt es sich, diesen Film im Kino zu sehen

Die Leidenschaft in „Song to Song” kennt keine Grenzen. Der Film präsentiert nicht nur die Spannungen zwei verschiedenen Dreiecksbeziehung, sondern auch gleichgeschlechtliche Liebe.

Hinzu kommt ein Cast, der im gegenwärtigen Kinoprogramm seinesgleichen sucht: Nicht nur die vier Titelhelden, gespielt von Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender und Natalie Portman, sondern viele weitere Stars bereichern den Film mit Gastauftritten. Unter anderem die beiden Musiklegenden Iggy Popp und Patti Smith.

Weitere Hollywood-Größen erscheinen wie selbstverständlich in Nebenrollen, beispielsweise Cate Blanchett und Bond-Girl Bérénice Marlohe, sodass sich Regisseur Malick offenbar den Luxus leisten konnte, eine gedrehte Szene mit Christian Bale aus der Endfassung des Films zu schneiden.

Song to Song” zeigt also nicht nur auf der inhaltlichen, sondern auch auf der Produktionsebene eine kühne Portion Maßlosigkeit. Ryan Gosling singt, Michael Fassbender spielt den Intriganten - nichts Neues könnte man meinen, aber doch vor dieser außergewöhnlichen Kulisse ein absoluter Hingucker.

Und auch unsere Kino-Fans freuen sich auf die Premiere: