Liebe Spinne, böser Geier: Finaler Trailer zu "Spider-Man: Homecoming"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mit

Dritter Leinwand-Spider-Man, dritter Trailer: Nach Tobey Maguire (41) und Andrew Garfield (33) wird sich ab dem 13. Juli Tom Holland (20) als Spinnenmann durch die Straßen schwingen. Mit dem inzwischen dritten und finalen Trailer zu "Spider-Man: Homecoming" macht das Marvel Filmstudio den zahlreichen Fans des vorlauten Superhelden nun noch einmal Lust auf die Comicverfilmung und demonstriert dabei, dass der neue Spider-Man eindeutig auch der jüngste ist.

Alle drei "Spider-Man"-Filme von Sam Raimi und mit Tobey Maguire gibt es hier zu kaufen

"Ich bin ein Kind, das einen Bus mit seinen bloßen Händen aufhalten kann", sagt Holland am Ende des Trailers sichtlich trotzig und genervt davon, dass Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.) ihm nicht zutraut, ein vollwertiges Mitglied der "Avengers" zu sein. Und das, obwohl Holland doch bereits in "Captain America: Civil War" an dessen Seite kämpfte und sich dort eindrucksvoll bewähren konnte.

So viele böse Buben

Zu Beginn des Trailers stellt Spider-Man noch kleine Fahrrad- und Taschendiebe. Doch wenig später bekommt er schon mit abstürzenden Flugzeugen, zerfetzten Kreuzfahrtschiffen sowie Bankräubern mit mächtigen Alien-Waffen zu tun. Und auch ein Superschurke darf in Person von Vulture natürlich nicht fehlen. Den bösen Vogelmann verkörpert in "Spider-Man: Homecoming" ausgerechnet Michael Keaton, der erst vor wenigen Jahren mit "Birdman" sein Comeback in der Traumfabrik feierte. Nicht zu vergessen seine legendäre Rolle als Batman vor rund 25 Jahren. Superhelden (oder Schurken) mit Flügeln haben es ihm offenbar angetan.

Korrektur anregen