Wie du mit nur einem Wort jeden Streit mit deinem Partner im Keim erstickst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PAAR
Verletzlichkeit ist der Schlüssel zu einer glücklichen Beziehung. | iStock
Drucken

Dass man sich in einer Beziehung auch mal streitet, ist unvermeidbar und kann dem Verhältnis zum Partner sogar gut tun. Allerdings sollte man aufpassen, dass einem im Affekt nicht etwas rausrutscht, was man später bereut.

Der amerikanische Beziehungsexperte Hal Runkel hat da einen Tipp, genauer gesagt ein Wort, mit dem sich jeder Konflikt entschärfen lässt. Es lautet schlicht und ergreifend: “Autsch!”

Einhalt statt Retourkutsche

“Wer sich mit seinem Partner streitet, bedient sich häufig persönlicher Details, um den anderen zu kränken”, sagte Runkel dem “Business Insider”.

Das kann den beleidigten Partner dazu verleiten, umso gemeiner zurückschlagen zu wollen, wodurch selbst ein harmloser Streit eskalieren kann. Doch wenn man auf eine verletzende Bemerkung mit einem ehrlichen “Autsch, das tat weh” reagiert, kann man möglicherweise verhindern, dass ein Streit zur Krise wird.

Verletzlichkeit zugeben

“Wenn man die eigene Verletzlichkeit zulässt, nimmt ein Streitgespräch eine ganz andere Wendung”, sagte Runkel. Denn anstatt den Partner von sich zu stoßen, signalisiere man damit eine Bereitschaft zur Annäherung.

“Mit diesem kleinen Wort sagt man dem Partner: ‘Ich habe mich dir gegenüber geöffnet und das macht mich verletzlich. Also lass uns doch miteinander reden, wie es Menschen tun, die sich lieben’.”

Probiert es doch das nächste Mal aus, wenn ihr euch darüber streitet, was ihr im Fernsehen anschauen wollt.

Dieser Artikel erschien zuerst bei der HuffPost UK und wurde von Anna Rinderspacher aus dem Englischen übersetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(lk)