Berliner Polizei nimmt vier Islamisten fest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SONDEREINSATZKOMMANDO
Polizisten des Sondereinsatzkommandos (SEK) haben mehrere Wohnungen durchsucht | Reuters
Drucken
  • Berliner Polizei hat vier Islamisten festgenommen
  • Die Beamten durchsuchten sechs Wohnungen und beschlagnahmten Waffen und Drogen

Die Berliner Polizei hat eine Bande von Drogenhändlern und gewaltbereiten Islamisten zerschlagen. Bei dem Großeinsatz wurden am frühen Mittwochmorgen neun Männer in verschiedenen Teilen der Hauptstadt festgenommen.

"Vier davon sind dem gewaltbereiten islamistischen Spektrum zuzuordnen", teilte die Polizei mit.

Drogen und Waffen wurden sichergestellt

An den Razzien am frühen Morgen waren auch Spezialeinheiten der Polizei und eine Einsatzhundertschaft beteiligt.

Bei den Durchsuchungen von sechs Wohnungen oder anderen Räumen beschlagnahmten Polizei und Staatsanwaltschaft Waffen, Drogen und elektronische Geräte wie Handys und Computer.

Gegen drei der mutmaßlichen Islamisten lagen bereits Haftbefehle vor. Der vierte sollte einem Richter vorgeführt werden, damit ein Haftbefehl erlassen wird.

Parallelen zum Fall Amri

Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, war ebenfalls von der Polizei wegen seiner Nähe zur gewaltbereiten islamistischen Szene beobachtet worden.

Gleichzeitig war er als Drogenverkäufer für den organisierten Rauschgifthandel in Berlin unterwegs, verdiente so Geld und nahm selbst zahlreiche Drogen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)

Korrektur anregen