AfD-Politiker Björn Höcke postet ein Fußball-Video - und erntet haufenweise Spott

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BJOERN HOECKE
AfD-Politiker Björn Höcke postet ein Fußball-Video - und erntet haufenweise Spott | Hannibal Hanschke / Reuters
Drucken

AfD-Politiker Björn Höcke ist bekannt für seine polarisierenden Aussagen und Posts. Meistens dreht es sich dabei um Hitler-Verherrlichungen oder Holocaust-Verharmlosungen. Doch anscheinend schafft es der Partei-Rechtsaußen auch, mit einem scheinbar harmlosen Fußball-Video den Spott auf sich zu ziehen.

Eigentlich wollte Höcke nur dem RW Erfurt zum Klassenerhalt in der 3. Fußball-Bundesliga gratulieren. Dazu postete er auf Facebook ein Video, in dem er einen Ball relativ zielsicher am Tor vorbei dribbelt.

Viele Facebook-Nutzer haben mit Häme auf Höckes Dribbel-Video reagiert.

Der Journalist Micky Beisenherz teilt Höckes Video und unkt: "Bernd Höcke. Wie üblich rechts am Ziel vorbei."

Der ewige Bernd

Beisenherz hat sich nicht etwa verschrieben, als er Höcke "Bernd" nannte, obwohl der Björn heißt. Denn Höcke ärgerte sich einmal so sehr darüber, dass ihn eine Zeitung fälschlicherweise als "Bernd" bezeichnet hat, dass die ZDF-Sendung "Heute Show" dazu aufrief, ihn nur noch "Bernd" zu nennen.

Ein Facebook-User entdeckt einen "verdächtigen Schatten" im Video:

"Also wenn man Sie so kicken sieht bin ich froh, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist", kommentiert ein anderer.

Außerdem wird spekuliert, dass es dem Fußball-Verein vielleicht nicht ganz so recht ist, einen so umstrittenen Fan zu haben: "Erfurt wäre vermutlich freiwillig abgestiegen, um dieses Video zu vermeiden."

Ein weiterer Facebook-Nutzer schreibt: "Wie in der Politik... dribbelt sich selbst ins Aus."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jp<br />
g

(ll)

Korrektur anregen