"Twin Peaks": Das müsst ihr zum Serien-Comeback wissen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sherilyn Fenn als Audrey Horne und Kyle MacLachlan als Agent Dale Cooper in

Wohl selbst die größten Optimisten unter den zahlreichen Fans der Kultserie "Twin Peaks" haben nicht mehr damit gerechnet, dass es sie in diesem Leben noch einmal in das beschauliche TV-Nest verschlagen würde. Über 25 Jahre ist es her, dass David Lynch die Zuschauer in die Hölle mit zwei Bergen entführte, sie über den Tod von Laura Palmer rätseln ließ, mit dem Dämon Bob überrumpelte und einem qualvoll offenen Ende zurückließ. Bis jetzt.

Worum geht es nochmal?

Die große David-Lynch-Box können Sie sich hier bestellen!

Schon bei einer "normalen" Serie wäre es nach einer so langen Zeit schwer, noch die genaue Story im Kopf zu haben. Der FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) wird in das beschauliche Städtchen Twin Peaks beordert, um den grausamen Mord an der jungen Laura Palmer aufzuklären. Je länger Cooper in der Stadt weilt, desto mehr bröckelt die schöne Fassade des Örtchens und der Menschen, die darin leben. Zum Auftakt der zweiten Staffel dann der Durchbruch in den Ermittlungen: Lauras eigener Vater Leland hat die junge Frau ermordet und begeht nach dieser schrecklichen Enthüllung schließlich Selbstmord. So weit, so gewöhnlich...

Doch Lauras Vater hat nicht wirklich seine Tochter ermordet, jedenfalls nicht willentlich. Ein Dämon hat von ihm Besitz ergriffen, der lediglich auf den Namen Bob hört. Zu allem Überfluss taucht in Person von Windom Earle auch noch ein alter Feind von Cooper auf, der ihm und seiner neuen Liebe Annie Blackburn (Heather Graham) nach dem Leben trachtet. Earl entführt Annie und versteckt sich mit ihr in der "Schwarzen Hütte", einem mystischen Ort in den Wäldern von Twin Peaks. Auch der böse Geist Bob zieht von dort seine Kraft, in die Körper unbescholtener Menschen einzudringen, wie er es mit Lauras Vater getan hat. Zwar gelingt es Cooper am Ende, Earle zu töten und mit Annie zu flüchten, zurück in Twin Peaks musste der Zuschauer aber erfahren, dass Bob nun Besitz von ihm ergriffen hat. Und damit endete die Serie nach 30 Episoden.

Die Mutter aller Cliffhanger

Nach mehr als einem Vierteljahrhundert wird also endlich aufgelöst, wie es in Twin Peaks und mit dem besessenen Agenten Cooper weitergeht. Lange Zeit vor "The Walking Dead" oder "Game of Thrones" sorgte David Lynch für den wohl größten Cliffhanger der Serien-Geschichte. Einer, dessen Auflösung wohl nicht mehr jeder erleben darf, der damals Fan der Serie war. Angekündigt hatte dieses Comeback Mordopfer Laura Palmer höchstpersönlich: in einer surrealen Sequenz sagte sie damals zu Hauptfigur Cooper: "Wir sehen uns in 25 Jahren wieder." Übrigens gab es zu "Twin Peaks" auch einen Spielfilm von Lynch. Dieser erzählte die Vorgeschichte zur Serie und zeigte die letzten Wochen im Leben der 17-jährigen Laura.

Typisch Lynch

Dass eine Serie von einem gewissen David Lynch keinem normalen Schema folgen würde, das war eigentlich klar. Denn Lynch ist, mit wenigen Ausnahmen wie etwa der geniale und tragische Film "Der Elefantenmensch", nun einmal der König der Groteske. Filme wie "Eraserhead", "Mulholland Drive" oder "Lost Highway" erschließen sich auch nach mehrmaligen Betrachten nicht, wollen es auch gar nicht. Am ehesten lässt sich "Twin Peaks" dabei mit seinem Film "Blue Velvet" vergleichen. Auch darin beschäftigt sich Lynch mit den Abgründen eines beschaulichen US-Dorfes - und setzt darin ebenfalls auf Kyle MacLachlan als Hauptdarsteller, dem es obliegt, diese Abgründe aus Gewalt und Sex aufzudecken.

Wer ist (wieder) dabei

Liest man sich den Cast der anstehenden dritten Staffel von "Twin Peaks" durch, traut man seinen Augen kaum. Neben den alten Recken wie etwa Kyle MacLachlan (Dale Cooper), Sheryl Lee (Laura Palmer), Ray Wise (Leland Palmer), Sherilyn Fenn (Audrey Horne) und Everett McGill (Big Ed Hurley) sind fast alle Recken wieder mit dabei. Einzig Heather Graham (Annie Blackburn) sucht man auf der imponierenden Liste vergebens. Dafür scheint halb Hollywood einen Gastauftritt hinzulegen. So sind je für eine Episode mit dabei: Monica Bellucci, Jim Belushi, Michael Cera, Richard Chamberlain, Laura Dern, David Duchovny, Ashley Judd, Jennifer Jason Leigh, Tim Roth, Amanda Seyfried, Tom Sizemore, und Naomi Watts!

Wie, wann und wo?

Wie kommt man nun also in den Genuss der insgesamt 18 neuen Folgen? In Deutschland und Österreich gibt es die dritte Staffel "Twin Peaks" auf Sky zu sehen. Die Originalfassung sogar parallel zur US-Ausstrahlung in der Nacht vom 21. auf den 22. Mai auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket. Wer "Twin Peaks" auf Deutsch sehen will, muss sich nicht lange gedulden. Schon ab dem 25. Mai ist die synchronisierte Fassung auf Sky Atlantic HD zu sehen.