US-Präsident Trump nennt Bombenanschlag in Manchester das Werk von "bösen Verlierern"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP
US-Präsident Trump beklagt Bombenanschlag von "bösen Verlierern" | MANDEL NGAN via Getty Images
Drucken
  • US-Präsident Trump hat den Bombenanschlag in Manchester das Werk von "bösen Verlierern" genannt
  • Die "niederträchtige Ideologie" hinter der Tat müsse ausgelöscht werden

US-Präsident Donald Trump hat den Tod vieler Menschen bei einer Explosion bei einem Popkonzert in Manchester beklagt. Er nannte den Bombenanschlag das Handwerk "böser Verlierer im Leben". Der Präsident bekundete Großbritannien auch seine Solidarität nach einem Treffen mit dem Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Bethlehem.

Trump sagte weiter, der Anschlag habe "jungen, schönen, unschuldigen Menschen" gegolten. Sie seien von Verlierern ermordet worden. Er wolle die Täter nicht Monster nennen, denn "der Begriff würde ihnen gefallen". Er werde sie weiterhin als Verlierer bezeichnen.

Er sagte, die "niederträchtige Ideologie muss ausgelöscht werden. Und ich meine: komplett ausgelöscht." Unsere Gesellschaft könne das Blutvergießen nicht länger hinnehmen. "Die Terroristen, Extremisten und jene, die ihnen helfen, müssen aus unserer Gesellschaft für immer vertrieben werden", sagte Trump.

Islamistischer Hintergrund ist noch nicht bestätigt

Die Polizei in Manchester geht derzeit von einem Selbstmordanschlag aus. Der männliche Einzeltäter sei bei der Explosion ums Leben gekommen, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Ob die Tat einen islamistischen Hintergrund hat, ist im Moment noch nicht sicher.

Bei einer Explosion bei einem Popkonzert in Manchester sind am Montagabend mindestens 22 Menschen gestorben, über 50 weitere Menschen wurden verletzt.

Mehr zum Thema: Was wir über den mutmaßlichen Terroranschlag in Manchester wissen - und was nicht

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen