NACHRICHTEN
23/05/2017 23:02 CEST | Aktualisiert 23/05/2017 23:54 CEST

Die britische Premierministerin Theresa May befürchtet weitere Anschläge

Toby Melville / Reuters
Britain's Prime Minister Theresa May speaks outside 10 Downing Street in London, May 23, 2017. REUTERS/Toby Melville

  • Großbritannien hat die Terrorwarnstufe im Land auf das höchste Niveau angehoben

  • Denn die britische Premierministerin May befürchtet weitere, womöglich unmittelbar bevorstehende, Anschläge

Großbritannien hat am Dienstagabend die Terrorgefahr im Land von "ernst" auf "kritisch" hochgestuft - das höchste Niveau.

Die britische Premierministerin Theresa May erklärte, ein weiterer Anschlag stehe womöglich "unmittelbar bevor". Das Militär werde die bewaffnete Polizei unterstützen, wie May weiter sagte.

Die britische Regierung hält es ausdrücklich für denkbar, dass der Attentäter von Manchester nicht allein handelte.

Es sei möglich, dass eine größere Gruppe von Personen für den Bombenanschlag verantwortlich sei, sagte May am Dienstagabend nach einer weiteren Sitzung des Sicherheitskabinetts in London.

Polizei nennt Hauptverdächtigen

Zuvor hatte die Polizei in Manchester den 22 Jahre alten Salman Abedi als Hauptverdächtigen für das Selbstmordattentat genannt.

Der mutmaßliche Täter hatte am späten Montagabend am Ende des Konzerts von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester einen selbstgebauten Sprengsatz hochgehen lassen und so mindestens 22 Menschen mit in den Tod gerissen.

Die Polizei hatte am Dienstagnachmittag ebenso einen 23-Jährigen festgenommen. Über dessen Identität und etwaige Verbindungen zu Abedi ist bislang nichts bekannt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(poc)

Sponsored by Trentino