NACHRICHTEN
23/05/2017 12:17 CEST | Aktualisiert 24/05/2017 10:30 CEST

Giro d'Italia 2017 im Live-Stream: Radrundfahrt in Italien online sehen, so geht's

dpa
Giro d'Italia am Dienstag online sehen, so geht's

  • Die Radfahr-Profis starten zur 16. Etappe der Giro d'Italia

  • Es geht am Dienstag von Rovetta nach Bormio

  • Eurosport zeigt die Giro d'Italia auch im Live-Stream

Giro d'Italia im Live-Stream: Bis zum Finale der Jubiläums-Giro am kommenden Sonntag in Mailand erwartet die Profis nach ihrem dritten Ruhetag hammerharte Alpin-Etappen. So auch am Dienstag.

In der 16. Etappe geht es von Rovetta 222 Kilometer über den bekannten Mortirolo-Pass nach Bormio. 5500 Höhenmeter müssen die Rennfahrer dabei bewältigen. Nicht umsonst, haben Radfahrer weltweit Respekt vor diesem Pass.

Giro d'Italia im Live-Stream sehen, so geht's

Für die deutschen Rad-Fans ist Eurosport 1 in Italien vor Ort und zeigt das Rennen am Dienstag ab 15 Uhr im Free-TV und im Live-Stream. Die Ausstrahlung können Internet-Nutzer jedoch nur mit einem Online-Abo sehen.

Hier geht es zum Live-Stream von Eurosport

Werbung:

Das Programm von Eurosport könnt ihr auch auf Streamingportalen online abrufen - aber auch hier nur im Rahmen eines kostenpflichtigen Premium-Abos, das jedoch mehrere Sender umfasst:

Magine TV

TV Spielfilm live

Die beiden Anbieter sind Kooperationspartner der Huffington Post.

Tom Dumoulin könnte die Rundfahrt gewinnen

Der 26 Jahre alte Niederländer Tom Dumoulin ist auf gutem Weg, zum ersten Mal eine große Länder-Rundfahrt zu gewinnen. Der Zeitfahr-Spezialist, der oft auch mit den besten Kletterern mithalten kann, trägt beim 100. Giro d'Italia weiter das Rosa Trikot mit jetzt 2:41 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Superkletterer Nairo Quintana.

Der Kolumbianer stürzte am Sonntag auf einer Abfahrt und verletzte sich leicht, sicherte sich als Etappenzweiter in Bergamo hinter Bob Jungels aber sechs Sekunden Zeitgutschrift.

Auch auf der 15. Etappe von Valdengo nach Bergamo in Norditalien verteidigte Dumoulin, Kapitän der deutschen Sunweb-Mannschaft, seine Spitzenposition mühelos. Die an Quintana verlorenen Sekunden konnte er verkraften. Den Tagessieg sicherte sich nach 199 Kilometern der Luxemburger Jungels, der zum Giro-Beginn auch das Rosa Trikot getragen hatte.

Am Samstag hatte Dumoulin in Opra seinen zweiten Etappensieg nach dem Erfolg im Zeitfahren in Montefalco perfekt gemacht und Quintana überraschend weitere Zeit abgenommen.

Für Dumoulin spricht neben seiner aktuellen Topform der Streckenplan: Ausnahmsweise endet der Jubiläums-Giro am kommenden Sonntag in Mailand mit einem weiteren Zeitfahren über 29,3 Kilometer.

Der deutsche Star Greipel ist nicht mehr dabei

Der dreifache deutsche Meister André Greipel war am Samstag zum Start der 14. Etappe erwartungsgemäß nicht mehr angetreten. Der Lotto-Soudal-Kapitän hat auf die schweren Bergetappen verzichtet und konzentriert sich auf die am 1. Juli in Düsseldorf beginnende Tour de France.

Greipel hatte die zweite Giro-Etappe gewonnen und danach für einen Tag das Rosa Trikot getragen.

Mit dpa-Material.

Mehr Live-Streams auf HuffPost finden

Sponsored by Trentino