Zwischen den beiden Fotos liegen 13 Jahre - die Frau hat einen guten Grund, sie zu veröffentlichen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mit zwei Bikini-Fotos hat eine Frau gezeigt, dass man für die perfekte Strandfigur nur eines wirklich braucht: Selbstakzeptanz. Rachel Spencer, die als Mentorin und Erfolgscoach arbeitet, hat vergangene Woche zwei Fotos von sich auf Instagram veröffentlicht.

Zwischen den beiden Fotos liegen 13 Jahre. Links ist Spencer mit 13 Jahren zu sehen. Sie sitzt in einem Bikini am Strand, verdeckt mit ihren Armen ihren Bauch und lächelt schüchtern in die Kamera.

Auf der rechten Seite sieht man sie mit 26 Jahren - Spencer sieht selbstbewusst und glücklich aus. Auch hier trägt sie einen Bikini.

Mit diesen beiden Fotos setzt die junge Frau ein starkes Statement

“Ich hab nach einer guten Bildunterschrift gesucht, aber dieses Foto macht mich einfach traurig, wenn ich es anschaue”, schreibt Spencer auf Instagram. “Lasst mich euch eine Frage stellen: Wer hat diesem kleinen, 13-jährigen Mädchen beigebracht, ihren Bauch zu verdecken? Wieso denkt sie, dass ihr Körper nicht gut genug für ein Foto ist?”

Mobbing in der Schule, so Spencer, sei der Grund dafür gewesen, wieso sie ihren Bauch verdeckt habe. Jungen in ihrer Klasse hätten sie gehänselt und gesagt, sie sei dick. Über die Jahre hinweg verspürte sie auch immer wieder Druck von Seiten der Medien. Artikel über Cellulite und Diäten habe sie regelrecht verschlungen.

I've been sitting here trying to think of a good caption but this photo just makes me sad when I look at it. So how about I ask you a question: Who taught the young girl on the left to hide her tummy before taking pictures in a swimsuit❓ Who taught her that at only 13 years old, her chubby little body was unworthy of a photographic memory❓ It definitely wasn't her parents or family, so who was it? Well, did you know that this innocent young girl was bullied for her weight? Not by the girls. The girls were nice. But the boys...the boys were mean. From then on out, she never wanted to go to the pool, saw boys as a threat, cried to her teachers, etc etc. Things started to get better in middle school, but then came the media. *Knock Knock* Diet culture, fitness, cellulite cream--CELLULITE?? Why was a 13 year old worried about cellulite??? Because the media told her it was bad. That SHE was bad and needed to change. If you couldn't tell by now, the young girl was me. There's a big difference between the closed off, hiding, young girl on the left and the carefree, happy, open girl on the right. ❤️And that difference is self love.❤️ I taught it to myself. I had to. I had to find a way to be happy. The process wasn't quick. I'm still working on it at 26 years old. But I have a message for all the women who are much older and STILL feel ashamed to show their tummy at the pool: Don't be. Put on that bikini and smile. Don't feel the need to let other people's opinions ruin precious memories with your friends and family. Show your daughters what it's like to flaunt their flaws at the pool. No shame. Your imperfections tell a story. Your body is beautiful. You are BEAUTIFUL.

Ein Beitrag geteilt von Confidence & Success Coach (@mylifecoachrachel) am

"Ich habe eine Nachricht für euch"

13 Jahre später geht es ihr gut. Sie liebt sich und ihren Körper. Deshalb hat sie eine wichtige Botschaft an alle, die noch nicht so weit sind:

“Ich habe eine Nachricht für alle Frauen, die älter sind, aber sich immer noch dafür schämen, ihren Bauch am Pool zu zeigen: Seid es nicht”, sagt Spencer. “Zieht euch einen Bikini an und lächelt. Lasst euch von der Meinung anderer Leute nicht den Spaß und die Zeit mit euren Freunden und Familien verderben. Keine falsche Scheu. Eure Unvollkommenheit erzählt eine Geschichte. Eure Körper sind schön. Ihr seid schön.”

Dieser Artikel ist ursprünglich in der HuffPost USA erschienen und wurde von Lisa Radda aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(lm)