Bewaffneter sorgt für Unterbrechung einer Mahnwache für den Terroranschlag in Manchester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MAHNWACHE
Screenshot/Twitter
Drucken

Ein bewaffneter Mann hat am Dienstagabend für eine Unterbrechung einer Mahnwache in Birmingham gesorgt.

Menschen hatten sich in der britischen Stadt versammelt, um den Opfern des Terroranschlags von Manchester zu gedenken. Der Mann trug eine Axt bei sich und wurde von Polizisten in der Nähe des Versammlungsortes festgenommen.

Videoaufnahmen zeigen, wie Beamte den Mann umstellen. Dieser schreit laut.


Laut Polizei
soll der Mann aus Birmingham stammen und psychisch krank sein. Aufgrund des Verdachts des Besitzes einer sogenannten Offensivwaffe wurde er verhaftet. Das teilte die Polizei von West Midlands in einer Erklärung mit.

Polizeipräsident Andy Parsons erklärte: "Beamte entdeckten den Mann, der sich auffällig verhielt, und sprachen ihn an. Dann nahmen sie ihn fest." Der Mann trug eine Tasche bei sich.

"Als Vorsichtsmaßnahme wurde der Victoria-Platz, wo die Mahnwache abgehalten wurde, für etwa 15 Minuten geräumt", so Parsons. Wie sich herausstellte, befanden sich in der Tasche eine Axt und ein langer Stock.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(poc)