Bagger, Busse und Co.: So will Volvo unsere Städte grüner und sauberer machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VOLVO
Bagger, Busse und Co.: So will Volvo unsere Städte grüner und sauberer machen | Volvo
Drucken
  • Volvo will bald aufhören, Diesel-Fahrzeuge zu produzieren
  • Der Autobauer will zudem künftig auf auf E-Busse setzen und erstmals den Prototyp eines E-Baggers vorgestellt

Grün und elektrisch statt grau und stinkend - so will sich die Auto-Branche in diesen Tagen reformieren. Immer mehr Hersteller verkünden, wie sie den Sprung von der CO2-Schleuder zum umweltfreundlichen E-Mobil schaffen wollen.

Nach VW und Ford hat jetzt auch der schwedische Autobauer Volvo seine Vision für eine grüne Zukunft präsentiert. Am vergangenen Wochenende kündigte Volvo an, bald keine Diesel-Fahrzeuge mehr herstellen zu wollen. Außerdem will der Autobauer 2019 seinen ersten vollständig elektrischen Pkw in China starten.

So weit, so erwartbar in der Branche.

E-Bus fährt schon durch Schweden

Doch Volvo setzt, anders als die Konkurrenz, in Sachen Elektromobilität vor allem auf Busse, Lkws und Baumaschinen. Denn die verpesten die Städte im großen Stil.

Der voll-elektrische einstöckige Bus von Volvo ist in Schweden schon im Einsatz und kutschiert Passagiere auf Straßen und Fähren durchs ganze Land.

Bald soll der Bus auch nach England kommen. Der Council Harrogate Borough wird seine komplette Busflotte auf Volvos E-Bus umstellen. Die Busse können in sechs Minuten aufgeladen werden und dann über 32 Kilometer weit fahren.

Von den Hybrid-Bussen, die Volvo vor rund acht Jahren begann zu produzieren, fahren schon bereits etwa 3500 auf Englands Straßen.

"Es kommt darauf an, wie ambitioniert die Städte sind"

Laut Ulf Magnussen, Senior President der Bus-Sparte bei Volvo, liege es nicht an den Herstellern, wenn sich die grüne Technologie nicht durchsetzt. “Wir und unsere Wettbewerber haben die Produkte fertiggestellt. Es ist gerade eher eine Frage des Wartens, wie ambitioniert die einzelnen Städte sind, in neue Technologie zu investieren.”

Mehr zum Thema: Schmeißt die Autos aus der City: Es wird Zeit für den radikalsten Umbau unserer Städte seit 1945

Volvo setzt nicht nur auf E-Busse, sondern auch auf elektrische Baumaschinen. Die werden in der Regel noch mit Diesel betrieben - und sind einen erheblichen Teil der Abgase in Städten verantwortlich. Volvo hat nun einen abgasfreien, voll elektrischen Bagger vorgestellt - den EX2.

Der Wagen wird mit zwei Lithium-Ionen-Batterien betrieben und kommt bis zu acht Stunden mit dem Strom der Akkus aus. Laut Volvo ist die Maschine zehn Mal effizienter und dabei zehn Mal leiser als ein gewöhnlicher Bagger. Bisher ist der EX2 ein reines Forschungsprojekt - es gibt noch keine Pläne, mit dem Modell in Serienproduktion zu gehen.

Auch wenn Volvo-Manager nicht glauben, dass das Unternehmen den Sprung zur kompletten Elektromobilität in zehn Jahren schaffen wird, sagt Lars Stenqvist, Volvos Technik-Chef im Bereich Lkw, dem UK-Portal "Greenbiz" dass in den Städten schon 2025 sehr viel mehr elektrisch-betriebene Fahrzeuge unterwegs sein werden.

Aber letztendlich stellen Autobauer nur ein Puzzleteil dafür zur Verfügung, erklärt auch Stenqvist. Letztendlich komme es darauf an, wie mutig die Städte sind, die Systeme zu integrieren und sie so auch für Investoren attraktiv zu machen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)