Erdogan-Selfie bringt die Chefs eines türkischen Satiremagazins über 20 Jahre in Haft

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nach der Veröffentlichung eines Erdogan-kritischen Titelblatts hat ein türkisches Gericht zwei Chefs des politischen Satiremagazins "Nokta" zu 22 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Cevheri Güven und Murat Capan werde vorgeworfen, das Volk zu einem "bewaffneten Aufstand" gegen die Regierung aufgewiegelt zu haben, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Montag.

Das Gericht erließ zudem Haftbefehl gegen die Journalisten, deren Aufenthaltsort zunächst unklar war.

Erdogans Selfie

Hintergrund sei das Cover des Magazins, das am 2. November 2015 - einen Tag nach der Parlamentswahl - erschienen war. Darauf hieß es, in der Türkei beginne ein "Bürgerkrieg". Zudem sei Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu sehen gewesen, der sich selbst vor der Beerdigung von Soldaten fotografiert. Das Magazin ist inzwischen geschlossen.

Bei der Parlamentswahl am 1. November 2015 erhielt Erdogans islamisch-konservative AKP die absolute Mehrheit zurück. Bei der vorherigen Parlamentswahl im Juni 2015 war keine Koalitionsregierung zustande gekommen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Korrektur anregen